Interview

Influencerin Diana zur Löwen: „Neben YouTube würde ich keine Sängerkarriere anstreben!“

Lara Schwitalla
Von Lara Schwitalla
15.05.2017 / 16:42 Uhr

602k Fans auf Instagram, 593k YouTube-Abonnenten, 79k Follower auf Twitter: Die 21-jährige Influencerin Diana zur Löwen erreicht mit ihren Blogposts, Fotos und Videos eine eingeschworene Fangemeinde auf mehreren Social Media-Kanälen. Sie selbst beschreibt sich auf ihrem YouTube-Channel als „your best friend next door“. Die Wahl-Kölnerin studiert parallel zum Fulltime-Job Blogger BWL. Auf der Glow Beauty-Convention im Düsseldorfer Areal Böhler treffen wir die sympathische Blondine am Stand des Kosmetiklabels P2 zwischen Tausenden von Fans, Beauty-Verrückten und erfolgreichen Influencern wie Mrs. Bella, Shirin David, Dagi Bee, Paola Maria, Shanti Tan, Sophia Thiel, Marvin Macnificent oder Carmen Mercedes. Im Interview mit styleranking verrät Diana ihre Sicht über das Musikvideo von Kollegin Bibis Beauty Palace, absolute YouTube-No-gos und wie sie mit Hate-Kommentaren in den sozialen Medien umgeht.

styleranking: Nach 555 YouTube-Videos: Wie findest du immer noch Inspiration für neue Themen?

Diana zur Löwen: Ich lasse mich immer von meinem Alltag inspirieren. Wenn ich also im täglichen Leben Probleme feststelle oder neue Produkte entdecke, dann teile ich das mit meiner Community. Die Ideen gehen mir einfach nie aus.

styleranking: Besprichst du Themen für deinen Blog oder YouTube-Channel vorher mit deinem Management?

Diana: Nein, eigentlich nicht. Eher frage ich andere YouTuber, was sie von den Ideen halten. Manchmal horcht man natürlich auch mal bei seinem Management nach. Es ist aber nicht so, dass mein Management mir vorschreibt, was ich wie machen soll. Man bespricht sich eher über andere Dinge.

"Was ich meinen Eltern nicht erzählen würde, teile ich auch nicht auf YouTube."

styleranking: Welche Videos würdest du niemals auf YouTube stellen?

Diana: Ich folge der Regel: Alles, was ich meinen Eltern nicht erzählen würde, teile ich auch nicht auf YouTube. Das ist eine sehr gute Grenze, damit die Inhalte auf in meinem Kanal nicht zu privat werden.

styleranking-Redakteurin Lara trifft YouTube-Starlet Diana zur Löwen zum Interview auf der Glow Beauty-Convention.   Copyright: styleranking

styleranking: Wie hast du die Kritik auf das Musikvideo von Bibis Beauty Palace empfunden?

Diana: Ich finde es krass, wie unglaublich harsch die Leute reagiert und kein Blatt vor den Mund genommen haben. Klar, manche Sache haben mir auch nicht gefallen - die hätte man sicherlich besser machen können. Aber ich finde es immer sehr schade, dass dem Hate im Netz keine Grenzen gesetzt sind.

styleranking: Bibi und du seid quasi Kollegen - seid ihr auch privat befreundet und habt euch über ihr Video unterhalten?

Diana: Ich kenne Bibi persönlich zwar ein bisschen aber nicht so gut, dass wir wirklich miteinander befreundet sind. Manchmal sieht man sich auf Events. Aber über ihr Video haben wir uns noch nicht ausgetauscht.

Influencerin Diana zur Löwen besucht die Beauty-Convention Glow im frühlingshaften Kleid mit floralem Print und roséfarbenen Pumps.   Copyright: Mathis Wienand/Getty Images

styleranking: Würdest du selbst auch so einen Song aufnehmen und ein Video dazu drehen?

Diana: Nein. Ich kann auch nicht singen und so sehe ich mich auch einfach nicht. Wenn ich noch mehr aus YouTube machen möchte, würde ich auch keine Sängerkarriere anstreben, sondern irgendetwas anderes.

styleranking: Gibt es YouTuber oder Blogger, zu denen du aufschaust?

Diana: Es gibt auf jeden Fall welche, die ich als Style-Inspiration empfinde, zum Beispiel Lydia Elise Millen. Ansonsten schaue ich eher Videos von kleineren YouTubern, die noch gar nicht so viele Abonnenten besitzen. Manchmal suchte ich auch Videos von Fitness-Youtubern, obwohl das eigentlich nicht so mein Hauptinteresse ist. Aber ich finde das immer sehr interessant, mal in eine ganz andere Welt einzutauchen. Die Videos vom YouTuber Smartgains zusammen mit seiner Freundin finde ich superinteressant und sympathisch. Allerdings würde ich selbst mir niemals so Supplements schnappen und pumpen gehen. Aber die machen einfach gute Videos.

"Auf wirkliche Hate-Kommentare kommt man irgendwann klar."

styleranking: Wie gehst du mit destruktiver Kritik und Hate-Kommentaren in den sozialen Medien um?

Diana: Das nehme ich mir wirklich gar nicht zu Herzen. Bei so einer Situation wie Bibi kann ich mir vorstellen, dass das nochmal eine Nummer härter ist, wenn so viel auf einmal auf einen einprasselt. Das ist bei mir aber eher nicht der Fall. Ich finde das natürlich trotzdem krass, dass die Leute die bei YouTube im einen Video über alles lieben und im nächsten fühlt es sich so an, als ob dich alle hassen. Solange die Kritik konstruktiv ist, nehme ich sie mir zu Herzen. Auf wirkliche Hate-Kommentare kommt man irgendwann klar.

styleranking: Auf deinem Instagram-Account kennzeichnest du bezahlte Posts mit #Anzeige. Wie empfindest du es, wenn andere (große) Blogger keine Werbekennzeichnung vornehmen?

Diana: Das finde ich total schade. Zum Teil haben wir eine sehr junge Zielgruppe und finde, dass man denen gegenüber transparent sein sollte. Kooperationen sollten gut und nur mit Partnern umgesetzt werden, die den Followern im Rahmen einer Kooperation auch gefallen würden. Deshalb habe ich auch eigentlich nie Angst, ganz am Anfang #Anzeige zu schreiben, weil ich weiß, dass meinen Followern die Zusammenarbeiten gefallen - meistens können sie ja auch etwas gewinnen. Deshalb habe ich kein Problem damit, meine bezahlten Beiträge entsprechend zu kennzeichnen.

Diana zur Löwen zählt zu den Influencern, die bezahlte Beiträge in den sozialen Medien entsprechend kennzeichnen.

styleranking: Was bedeutet der in der in der Bloggerszene häufig genutzte Begriff „authentisch“ für dich? Ist die Bedeutung des Begriffs inzwischen abgenutzt?

Diana: Ich hoffe nicht, denn ich würde mich selbst auch immer noch als authentisch bezeichnen. Ich versuche immer Partner zu suchen, mit denen ich langfristig arbeiten kann und die ich wirklich mag. Bei denen ich mich selbst wie ein kleines Kind über eine Kooperationsanfrage freue und denke: „Oh mein Gott, das ist so cool mit den zusammenzuarbeiten!“ Ich denke, dann kann man sich selbst auf jeden Fall als authentisch bezeichnen. Das ist mir persönlich sehr wichtig.

styleranking: Blogger, Influencer oder YouTuber: Als was würdest du dich am ehesten bezeichnen?

Diana: Wahrscheinlich als Influencer, weil das alles doch irgendwie zusammenfasst. Im Prinzip beeinflusst man die Leute ja durch alles, was man macht. Ich betreibe ja nicht nur meinen YouTube-Channel, sondern bin auch auf Instagram und meinem eigenen Blog aktiv.

styleranking: Was führt dich hier auf die Glow Beauty-Convention?

Diana: Ich finde es supercool, wenn man seine Zuschauer auch mal treffen und ihnen was zurückgeben kann. Deshalb ist es auch schade, dass das Ganze immer nur so kurz ist, weil man sich so gar nicht wirklich mit seinen Fans austauschen kann. Außerdem trifft man seine ganzen YouTube-Kollegen, was auch immer eine coole Sache ist. Heute habe ich schon Mrs. Bella, Tara von Tamtam, Paola Maria, Dagi Bee, Shirin David - gefühlt ist wirklich jeder hier.

styleranking: Ziehst du aus so einer Veranstaltung auch Inspirationen für neue YouTube-Videos?

Diana: Das eigentlich eher weniger. Hier wirken so viele Eindrücke auf mich ein, dass ich das alles gar nicht richtig verarbeiten kann. Wenn ich nach Inspirationen suche, dann eher auf Pinterest, im Alltag oder durch Input meiner Zuschauer oder von Uni-Freunden.

"Ich hoffe, dass künftig weniger Click-Bating betrieben wird."

styleranking: Wie hat sich dein Leben durch den Erfolg verändert?

Diana: Ich bin jemand, der eigentlich gar nicht möchte, dass sich sein Leben verändert. Deswegen kann ich das schwer sagen. Ich gehe natürlich weniger zur Uni als meine Kommilitonen und ich bin auch viel mehr unterwegs. Das finde ich total toll. Früher habe ich immer davon geträumt, mehr zu reisen und jetzt denke ich mir: Es ist so cool, dass ich jede Woche unterwegs bin und durch die Welt fliege. Für mich ist es aber immer noch etwas Besonderes und es ist mir wichtig, dass ich das nicht als selbstverständlich erachte. Wer so etwas machen darf, sollte sich glücklich schätzen.

styleranking: Was wünschst du dir von der deutschen Influencer-Szene?

Diana: Ich würde mir von YouTube wünschen, dass Qualität mehr anerkannt wird und dass seine Fans einem auch in Zukunft treu bleiben. Ich hoffe, dass alles transparenter und offener gestaltet und weniger Click-Bating betrieben wird.

styleranking: Vielen Dank für das Gespräch.

Follow us