Influencer Interview

Model Barbara Meier: “Ich suche mir Kooperationspartner, die ich privat befürworte”

Von Melina Araktsidou
13.08.2019 / 11:00 Uhr

Model, Schauspielerin, Aktivistin für Fair Fashion - Barbara Meier hat sich nach ihrem Sieg bei Germany's next Topmodel beruflich breit aufgestellt. Auf ihrem Instagram-Kanal vereint sie mittlerweile rund 120k Follower. Dort zeigt sie sich mit Social Media Stars wie Lisa-Marie Schiffner und Selena Gomez und präsentiert ein Leben zwischen Rotem Teppich und Daily Business. Macht sie das zur Influencerin? Wir treffen Barbara in Berlin beim Skechers Event und sprechen über Social Media, Fair Fashion und warum Skechers seit langer Zeit der perfekte Kooperationspartner für sie ist.

Redakteurin Melina trifft Barbara Meier in Berlin.   Copyright: Martin Loos

styleranking: Wieso ist dir Fair Fashion wichtig?

Barbara Meier: Ich habe mir das Ziel gesteckt, mindestens 20 Prozent faire Kleidung zu besitzen. Das empfinde ich als ein sehr ambitioniertes Ziel, weil ich meine alten Sachen behalten möchte. Für Fair Fashion fehlt der Markt. Ich finde es toll, dass viele Menschen sich dessen bewusst sind und auf eine faire Herstellung achten. Oft sind es die kleinen Dinge, die den Unterschied machen, z.B. Bio-Baumwolle statt normaler Baumwolle. Erst wenn alle dieses Bewusstsein entwickeln, kann sich die Zukunft ändern.

styleranking: Du bist jetzt seit einigen Jahren Markenbotschafterin von Skechers: Warum passt du zur Marke?

Barbara Meier
: Skechers und ich haben uns gesucht und gefunden. Ich habe Skechers kennengelernt, als ich einen Marathon in New York gelaufen bin. Da sind wir ins Gespräch gekommen und ich meinte: Ich hätte mega Lust mit euch zu arbeiten. Ich war damit das erste Testimonial außerhalb der USA. Vorher hat Skechers mit Britney Spears und Christina Aguilera gearbeitet. Ich stehe hinter dem Produkt und trage die Schuhe privat. Ich habe meine Familie und meine Freunde damit eingedeckt. Ich verbinde die Brand mit dem Marathon und mit Bewegung. Zum Thema Fitness habe ich ein Buch geschrieben.

styleranking: Worauf legst du Wert bei Kooperationen?

Barbara Meier: Ich suche mir Kooperationspartner, die ich privat befürworte. Mich erreichen viele tolle Angebote - zum Beispiel für ein Shampoo. Das hat allerdings meine Haare verknotet. Da kann ich unmöglich eine Kaufempfehlung aussprechen. Darüber hinaus schätze ich langfristige Kooperationen. Glaubwürdigkeit steht an erster Stelle. Würde ich jede Kooperation eingehen, könnten meine Follower meine Empfehlungen nicht ernst nehmen.

styleranking: Bezeichnest du dich als Influencerin?

Barbara Meier: Influencen bedeutet, Einfluss zu nehmen. Ich sehe mich nicht als klassischen Influencer, da Social Media nur einen Teil meiner Arbeit ausmacht. Der Begriff Influencer ist für jene reserviert, die hauptberuflich Blogs und Social Media bespielen. Ich würde mich eher als Model und Schauspielerin bezeichnen.

Barbara Meier arbeitet seit langer Zeit mit Skechers zusammen. Der Grund: Die Marke vereint ihre beiden Leidenschaften Mode und Fitness, wie sie uns erzählt.   Copyright: Martin Loos

styleranking: Bei unserem vergangenen Interview sprachen wir über deinen Sieg bei GNTM. Mittlerweile steht das Format in der Kritik, eher Influencer als Models zu produzieren. Wie siehst du das?

Barbara Meier: Die Modebranche verändert sich. Damals haben wir unsere Modelbücher beim Casting gezeigt. Darin fanden sich die originalen Editorial Bilder in Folien. Danach haben die Casting Direktoren in Mailand und Paris entschieden. Heutzutage höre ich immer öfter: Wie viele Follower hast du? Viele interessieren sich kaum für Modelqualitäten, Erfahrungen oder die Magazine, für die man gearbeitet hat. Deshalb finde ich es richtig, dass sich GNTM dieser Entwicklung anpasst. In Paris oder Mailand wird eine gewisse Followerzahl erwartet.

"Einige Follower begleiten mich seit 10 Jahren"

styleranking: Wie viel Zeit investierst du in die Gestaltung deines Instagram Feeds?

Barbara Meier: Ich versuche, die Menschen an meinem Leben teilhaben zu lassen. Mein Beruf besteht nicht aus der Inszenierung meiner Outfits. Einige Follower begleiten mich seit 10 Jahren und verfolgen meine Karriere via Social Media. Diese Menschen möchte ich ungefiltert mit durch mein Leben nehmen. Ich glaube, dadurch wirkt mein Feed etwas natürlicher. Ich habe nicht so die mega Strategie, dass ich sage, ich ziele immer nur auf Likes ab. Die Menschen, die Freude daran haben, lasse ich an meinem Leben teilhaben.

styleranking: Wie geht es beruflich für dich weiter? Worauf können wir uns freuen?

Barbara Meier: Ich setze mich weiter für Fair Fashion ein und arbeite außerdem mit dem WWF gegen Plastikmüll im Meer. Diese beiden Themen liegen mir am Herzen. Trotzdem bleibe ich weiterhin dem Modeln und Schauspielern treu. Zwei, drei schöne Projekte stehen gerade an, aber ich darf noch nichts verraten. Bei mir bleibt es kunterbunt .

styleranking: Vielen Dank für das Interview, Barbara.

Follow us