FashionBlogger-Roundtable

Whitepaper: 5 Thesen zu Zukunft der Fashion-Blogosphäre und Influencer-Business

Kim Ernst
Von Kim Ernst
18.10.2016 / 12:00 Uhr

Das Online-Modemagazin styleranking hat gemeinsam mit der Werbeagentur Ogilvy & Mather Düsseldorf und der Kommunikationsagentur Ogilvy Public Relations einen Experten-Roundtable veranstaltet. Das Ziel: Fünf Thesen zur Zukunft der Modeblogosphäre entwickeln. Das Online-Whitepaper steht ab sofort zum Download bereit und gibt einen Ausblick für Kommunikationsprofis und Marketing-Verantwortliche zur strategischen Ausrichtung der Zusammenarbeit mit Influencern.

Damit in Zukunft ein klares Verständnis des Bedarfs und des Anspruchs in der Modeblogosphäre herrschen, hat das Online-Magazin styleranking gemeinsam mit den Agenturen Ogilvy & Mather Düsseldorf und Ogilvy PR einen FashionBloggerRoundtable ins Leben gerufen. Aus dem Expertenkreis mit hochkarätigen Branchenvertretern soll ein größeres Verständnis der verschiedenen Parteien in der Blogger-Welt füreinander geschaffen werden.

Die Ergebnisse/Thesen im Kurzüberblick:

In der Zukunft werden Marken vor allem auf einen festen Kreis von Bloggern setzen, mit dem dauerhaft und professionell zusammengearbeitet wird. Die Experten gehen davon aus, dass dieser Inner Circle aus Blogs besteht, die ihre Aufgabe professionell betreiben – nicht aus Hobbyblogs. Die Influencer sehen ihr Blog als Business. Der Content der Blogger wird künftig der Expertenmeinung nach exklusiver ausfallen und vor allem durch größere Vertrautheit aufgrund dauerhafter Kooperationen bestimmt. Der Blogcontent vergleichbarer Blogs unterscheidet sich in Zukunft also deutlicher. Ein eigener Stil wird stärker erkennbar.

Die Reichweite eines Blogs wird in der Zukunft eine abnehmende Rolle spielen, da sie für Kooperationspartner schwer zu validieren ist und leicht manipuliert werden kann. Deshalb gewinnt in der Zukunft die Authentizität des Bloggers an Bedeutung. Unternehmen gehen also nach Meinung der Roundtable-Teilnehmer mit jenen Blogs eine Kooperation ein, bei denen erkennbar ist, dass diese für bestimmte Themen, Produkte und Werte stehen.

Der ausgewählte Expertenkreis diskutiert über die Frage: Wie sieht die Zukunft der Blogosphäre aus?   Copyright: styleranking

Werbebudgets für Modeblogs dürften jährlich um mehr als 20 Prozent wachsen

Die Modeblogosphäre genießt in Zukunft eine größere Bedeutung und Aufmerksamkeit in der Gesellschaft. Modeblogs gelten künftig nicht mehr als redaktionelle Angebote, sie beeinflussen mit ihrer Empfehlung und Verlinkung den Produkterfolg auf Shopping-Portalen.

Die steigende wirtschaftliche Bedeutung spiegelt sich auch in der Preisentwicklung bei Blogkooperationen (etwa Sponsored Posts) wider. Die Experten prognostizieren deutlich steigende Budgets für Werbekooperationen mit Modeblogs. Hier sehen die Roundtable-Teilnehmer ein Wachstum von 20 Prozent pro Jahr bis 2020. Zudem erwarten sie einen kurzfristigen weiteren Anstieg der Preise für Sponsored Posts und andere Kommunikationsleistungen von Blogs.

Aktuell fehlen in zahlreichen Unternehmen noch Mitarbeiter, die Verständnis für die Relevanz von (Mode-)Bloggern mitbringen und sich stärker mit diesen und ihren Kommunikationskanälen auseinandersetzen. Die Experten des Roundtables gehen davon aus, dass sich diese Problematik in der Zukunft auflösen wird, da durch neue Mitarbeiter der Generation Y mehr Verständnis für Modeblogger sowie für die Relevanz von Social Media in die Firmen einziehen wird.

Profiblogger stehen vor viel Arbeit, da sie selbst, Agenturen und Firmen künftig nur mit schlüssigen, spannenden und vernünftig ausgearbeiteten Konzepten überzeugen können. Modeblogger sehen sich übrigens selbst nicht als Journalisten. Fashionblogger werden schon heute zu Trendempfehlern und bezeichnen sich als Influencer. Die Qualität der Blogs wird durch klare Zielgruppenaffinität und erkennbare Alleinstellungsmerkmale eines einzelnen Blogs stetig wichtiger.

Am 1. FashionBloggerRoundtable von Ogilvy & Mather und styleranking nahmen u.a. Vertreter von Hugo Boss, Microsoft, Häberlein & Mauerer, Network PR, neo@Ogilvy, Textschwester sowie die Blogs Modepilot, Nova Lana Love, Designdschungel, Profashionals und Zukkermädchen teil.

Das Whitepaper zum Roundtable kann jetzt heruntergeladen werden.   Copyright: styleranking

Die 5 Thesen im Überblick:

  1. Unternehmen setzen auf einen festen und langfristigen ‚Inner Circle‘ von Blogs bei ihren Kampagnen
  2. Der Content auf Blogs wird exklusiver, die Briefings werden freier gefasst
  3. Authentizität zählt künftig mehr als Reichweite
  4. Die Relevanz der Modeblogosphäre nimmt weiter zu
  5. Qualität zeigt sich durch Zielgruppenaffinität

„Das Whitepaper beantwortet zahlreiche Fragen, die sich unsere Kunden und potenziellen Partner in der langfristigen Planung ihrer Marketing-Budgets und -Konzepte stellen: Wie relevant sind Blogs in der Zukunft? Wie kann ich die Social Media-Kommunikation nachhaltig gestalten?“, sagt styleranking-Gründer Roland Schweins. „Die Relevanz von Modeblogs wird steigen, Ansprüche an Professionalität und messbarem Output werden ebenfalls wachsen.“

„Uns war es wichtig, Stakeholder mit verschiedenen Sichtweisen und Interessen an einen Tisch zu bringen.“, ergänzt Felix Wündsch, Director Social Web (Ogilvy Public Relations). „Zum Thema Influencer-Marketing wird viel geschrieben und immer noch viel gemutmaßt. Mit einem offenen Austausch können wir Erwartungshaltungen und Ziele am besten identifizieren und das für alle Seiten beste Produkt anbieten.“

Das komplette Whitepaper könnt ihr hier downloaden.

Follow us