Promidamen ab 50

50+ und fabelhaft: Diesen Promifrauen sieht man ihr Alter nicht an

25.03.2015 / 14:33 Uhr

Spätestens mit 50 Jahren ist die Hollywoodkarriere vorbei. Von wegen! Vielen Schauspielerinnen graut es vor diesem Geburtstag, weil sie nicht zum alten Eisen gehören und weiterhin attraktive Aufträge ergattern wollen. Doch Brooke Shields, Helen Hunt, Jodie Foster oder Julianne Moore beweisen, dass man auch jenseits der 50 extrem erfolgreich sein kann. Mit einer natürlichen Ausstrahlung, einer großen Portion Selbstbewusstsein und jeder Menge Erfahrung sind sie 50 - und fabelhaft.

Zu der "50 and fabulous"-Riege gehört ab sofort auch diejenige, die diese Aussage populär machte: Sarah Jessica Parker. Die ewige Carrie aus Sex and the City hat mit ihrem auffälligen und wilden Modestil Generationen und Designer modisch geprägt und wird auch noch heute auf der ganzen Welt als Stilikone gefeiert. Und ein Ende ihrer Karriere ist noch lange nicht in Sicht.

Man könnte fast meinen, dass Schauspielerinnen mit 50 noch einmal so richtig durchstarten. Sandra Bullock ist so dick im Geschäft wie nie und verdiente im vergangenen Jahr laut Forbes Liste mit 51 Millionen US-Dollar das meiste Geld in Hollywood. Damit lässt sie mit ihren 51 Jahren jüngere Kolleginnen wie Cameron Diaz, Jennifer Lawrence oder Scarlett Johansson ganz schön alt aussehen.

Liz Hurley gehörte in den 90ern zu den bekanntesten Supermodels und bewies in den letzten Jahrzehnten eindrucksvoll, dass man als auch noch jenseits der 30 als Model arbeiten kann.   Copyright: Stuart Wilson/Getty Images

Kaum eine andere Branche hängt so stark vom Alter ab wie das Modelbusiness. Das Gerücht, dass die Karriere eines Models an ihrem 30. Geburtstag endet, hält sich wacker. Doch Liz Hurley und Elle Macpherson sind das beste Beispiel dafür, dass man als Model auch noch jenseits der 50 erfolgreich sein kann. Während Liz als Schauspielerin und Werbegesicht für diverse Marken arbeitet, hat sich Elle schon früh ihr eigenes Unterwäscheimperium aufgebaut. Ihre 51 Jahre halten sie übrigens noch lange nicht davon ab, für ihre eigene Dessouslinie zu modeln.

Demi Moore sieht ohne Frage super aus, leider wurde an der einen oder anderen Stelle nachgeholfen.   Copyright: Mark Davis/Getty Images for Santa Barbara International Film Festival

Der Druck in Hollywood, schön, jung und attraktiv auszusehen, ist groß und nicht alle Schauspielerinnen halten diesem dauerhaft Stand. Demi Moore feierte 2003 im ersten "3 Engel für Charlie"-Remake ein fulminantes Comeback - mit gestrafftem Gesicht und generalüberholten Körper. Die Schauspielerin stritt damals jegliche Schönheitsoperationen ab, bis sie einige Jahre später in einem Interview zugab, dass sie dem Schönheitswahn verfallen sei. Mehr als eine halbe Million Dollar soll Demi für größere Brüste, Fettabsaugungen, neue Zähne und Straffung von Bauch, Beinen und Po ausgegeben haben. Dabei hätte sie dieses massive Lifting gar nicht nötig gehabt. In Würde altern und trotzdem wunderschön sein ist wohl nicht jedem in die Wiege gelegt worden.

Follow us