Interview

Cathy Hummels: „Bloggen ist kein Beruf, sondern nur ein Lifestyle“

Lara Schwitalla
Von Lara Schwitalla
31.05.2017 / 10:20 Uhr

Zwischen Erdbeer-, Minz- und Kokosnussdrappierungen, delikaten Fruchtcocktails und verwöhnenden Spa-Behandlungen präsentiert Moderatorin, Spielerfrau und Instagram-Starlet Cathy Hummels ihre selbst designte Flasche der Palmolive Body Butter Cremedusche im neuen Limited Design Edition Palmolive Gourmet Mint Shake. Im Interview mit styleranking in Hamburg verrät die 29-jährige ihre Beautygeheimnisse, Rezepte für eine Work-Life-Balance und ihren Weg zum Glück. Außerdem plaudert die Gattin von Fußball-Star Mats Hummels aus dem Nähkästchen über die Schattenseiten eines Lebens in der Öffentlichkeit und das gestellte Scheinleben von Bloggern.

Beim Palmolive Spa Camp in Hamburg trifft Redakteurin Lara das Multitalent Cathy Hummels zum Interview.   Copyright: styleranking

styleranking: Wovon hast du dich beim Design der Limited Design Edition Palmolive Gourmet Mint Shake inspirieren lassen?

Cathy Hummels: Einmal von Minze, weil diese der Hauptbestandteil der Body Butter Cremedusche ist. Ganz schöner Zungenbrecher dieser Name. Zusätzlich wollte ich unbedingt meine Lieblingsblume integrieren, weil ich absoluter Rosen-Fan bin. Mein zweiter Lieblingsduft ist Rose und deshalb habe ich die Blüte noch mit integriert. Minzgrün und Rosenrot halte ich für eine superschöne Farbkombination.

styleranking: Wofür stehen Rosen für dich?

Cathy: Zum einen sind Rosen meine Lieblingsblumen. Zudem ist mir Liebe sehr wichtig. Liebe und Wohlfühlen gehen für mich Hand in Hand. Außerdem mag ich den Rosen- und Minzduft einfach. Das klingt jetzt vielleicht seltsam: Aber ich träume davon, irgendwann mal einen Rosengarten zu besitzen.

styleranking: Was macht für dich den perfekten Duft aus?

Cathy: Für mich ist ein Duft immer eine Assoziation mit einem Erlebnis. Minze habe ich deswegen gewählt, weil ich es mag, mir morgens etwas Minzöl unter die Nase zu tupfen. Das verleiht mir sofort das Gefühl, als würde mein Geist erwachen. Ich trinke in der Früh auch unheimlich gerne Minztee. Minze wirkt auf mich zudem beruhigend und ist gut für meinen Magen, man bekommt besser Luft und fühlt sich frisch.

Für das Design der Limited Design Edition Palmolive Gourmet Mint Shake ließ sich Cathy von Minze und Rosen inspirieren.   Copyright: fischerAppelt

styleranking: Welche Düfte bevorzugst du an Männern?

Cathy: Das kann ich so pauschal nicht sagen. Ich mag es immer natürlich und finde es furchtbar, wenn ein Mann eine Parfümwolke hinter sich herträgt – das geht gar nicht! Aber bei Frauen genauso wenig. Dezent gut riechend ist mein Favorit.

styleranking: Lieber herb, süß oder frisch?

Cathy: Ich bin eher so die Süße! Aber auch herb. Es muss ein Mix aus beidem sein.

styleranking: Verrate uns doch bitte deine persönlichen Beauty-Geheimnisse?

Cathy: Eigentlich ist es so banal! Gesunde Ernährung und meiner Meinung nach auch Yoga. Einfach, weil es Körper und Geist in Balance bringt. Wenn du selbst ausgeglichen bist, dann strahlst du das aus. Viel Trinken und gutes Essen spielen aber eine genauso wichtige Rolle. Du kannst die teuersten Cremes benutzen, ohne dass sie wirken, wenn du deinen Körper nicht fütterst. Ich vergleiche mich immer mit einem Auto: Wenn ich meinem Auto kein gutes Benzin zufüge, kann es nicht funktionieren.

Eine ausgewogene Ernährung spielt für Cathy eine tragende Rolle in ihrer Beauty-Routine.   Copyright: fischerAppelt

styleranking: Auf was könntest du in deiner Beauty-Routine niemals verzichten?

Cathy: Ich könnte niemals auf gutes Essen verzichten. Würde ich jetzt den ganzen Tag Junkfood zu mir nehmen, hätte ich ein total schlechtes Gewissen: „Oh Gott, was hast du gerade mit deinem Körper gemacht?“ Was ich aber zusätzlich immer brauche, ist meine Augencreme. Um die Augen herum ist die Haut sehr dünn. Auch ich bin mittlerweile 29 Jahre alt. Sich immer gut einzucremen ist wichtig, weil wir uns heutzutage eigentlich viel zu oft waschen. Damit bringt man den pH-Wert der Haut sehr schnell aus dem Gleichgwicht.

"Privat laufe ich eigentlich immer ohne Make-up rum."

styleranking: Wie passt du deine Beauty-Routine dem Sommer an?

Cathy: Das kommt immer drauf an. Wenn ich mich aufhalte, wo ich mich bräunen möchte, benutze ich reichhaltige Produkte. Ich creme mich unglaublich gerne von Kopf bis Fuß mit Kokosöl ein. Das ist ein guter Low Budget-Tipp. Kokosöl kannst du auch als Haarkur oder zum Kochen anwenden. Wenn ich in die Sonne gehe, benutze ich vorher ein intensives Körperpeeling. Ein bis zwei Wochen vor dem Sommerurlaub creme ich mich außerdem jeden Abend mit Kokosöl ein, sodass die Haut voller Feuchtigkeit ist und nicht so schnell von der Sonne ausgetrocknet wird. So bleibt die Bräune auch länger erhalten. Manchmal reicht aber auch einfach ein Spritzer Gesichtswasser.

styleranking: Würdest du lieber auf Make-up oder auf modische Kleidung verzichten?

Cathy: Solange ich nicht auf meine Cremes verzichten muss, würde ich immer Make-up entbehren. Privat laufe ich eigentlich immer ohne Make-up rum.

Cathys Herz brennt für ihren eigenen Lifestyle - Einblicke in ihr Privatleben teilt sie mit ihren Followern auf Instagram.   Copyright: styleranking

styleranking: Von Mode über Beauty bis hin zu Fitness. Wofür brennt dein Herz am stärksten?

Cathy: Für meinen Lifestyle. Das sind alles Bereiche, die ich gerne abdecke, weil ich darüber gut sprechen kann und sie an mir erfahren habe. Wissen, welches ich an mir selbst erfahren und recherchiert habe, gebe ich gerne weiter. Damit kann ich vielen Leuten helfen. Über bestimmte Dinge weiß ich selbst sehr gut Bescheid. Wie über Ernährung.

styleranking: Auch Blogger sammeln ihre Erfahrungen zu bestimmten Themengebieten, die sie dann mit ihren Followern teilen. Siehst du dich selbst als Influencerin?

Cathy: Ich tue mich mit dem Begriff ganz schwer. Ich bin niemand, der etwas postet, weil er dadurch Geld verdient – wie sehr viele Blogger. Ich poste, weil ich die Dinge gut finde und weil ich auch aus meinem Privatleben gerne Dinge weitergebe. Aber in gewisser Weise ist wohl jeder, der Instagram benutzt, ein Influencer. Ich halte Instagram für eine komplette Influencer-Basis, wo jeder jeden beeinflusst.

"Bloggen ist eigentlich kein Beruf, sondern nur ein Lifestyle."

styleranking: Siehst du Blogger als gesunde Vorbilder oder ziehen sie den Selbstwert ihrer Follower durch die Unerreichbarkeit ihres durchgestylten Lifestyles eher runter?

Cathy: Man muss da ein bisschen aufpassen. Klar wirkt das Leben der Blogger cool. Aber das, was man davon sieht, ist alles gestellt. Man darf nicht vergessen, dass es sich um eine surreale Welt handelt, die es so nicht gibt. Blogger sitzen jeden Tag im Flugzeug, reisen irgendwo hin, haben keinen Alltag mehr, schlafen jede Nacht im Hotel und sind oft alleine. Deswegen sollte man dabei schon etwas vorsichtig sein, nicht den falschen Vorbildern nachzueifern und bei sich bleiben.

styleranking: Würdest du dir wünschen, dass sich das in der Blogosphäre ändert?

Cathy: Ich kann es nicht ändern. Wenn jemand von Herzen Blogger ist und seinen Job sehr gut macht, dann ist das absolut legitim. Ich halte es nur für schwierig, wenn junge Mädchen mit 13 Jahren unbedingt Blogger werden möchten. Bloggen ist ja eigentlich kein Beruf, sondern nur ein Lifestyle. Man weiß ja nicht, wie lange das Virtuelle noch stattfindet. Wenn Instagram irgendwann weg ist, was machst du dann?

Cathy zweifelt daran, dass Instagram und Co. ihre Relevanz in Zukunft halten können.   Copyright: styleranking

styleranking: Gibt es trotzdem Blogger oder Influencer, denen du gerne folgst?

Cathy: Klar, ich folge einem breiten Repertoire an Bloggern. Olivia Palermo finde ich toll. Chiara Ferragni finde ich auch witzig und amüsant anzusehen. Ich gucke mir das an und wenn mir etwas gefällt, inspiriert mich das. Ich weiß aber, wie sich der Lifestyle von Bloggern anfühlt, sieben Tage die Woche irgendwo anders schlafen, das wollte ich nicht mehr. Klar macht mir das Spaß, schöne Fotos zu sehen. Man darf aber eben nicht vergessen, was dahintersteckt.

styleranking: Wie gehst du damit um, dass dich die Öffentlichkeit oft erst als Spielerfrau und danach erst als Unternehmerin oder Moderatorin sieht?

Cathy: Ich weiß einfach, wie es ist. In der heutigen Gesellschaft trifft man ganz oft auf Vorurteile. Es existieren Klischees. Aber darüber darf man sich gar nicht zu viele Gedanken machen. Man muss immer bei sich bleiben, sein Ding durchziehen und irgendwann verliert sich das Klischee. Ich werde nie aufhören, das zu machen, was mir Freude bereitet und wofür mein Herz brennt. Ich gehe meinen Weg und glaube, dass sich das irgendwann durchsetzt. Das kann ich jedem nur empfehlen. Es ist egal, was andere sagen. Wenn du selbst glücklich bist mit dem, was du tust, ist dies das Wichtigste im Leben. Man lebt nur einmal.

Von Vorurteilen, Klischees und Kritikern lässt sich Cathy ihr persönliches Glück nicht nehmen.   Copyright: styleranking

styleranking: Was sind die Schattenseiten vom Leben als Person der Öffentlichkeit?

Cathy: Es gibt viele Schattenseiten. Ich werde so oft angefeindet und muss mir irgendwelche Meinungen anhören. Dann kursieren manchmal Artikel, bei denen ich mich frage, wo sich die Redakteure diese falschen Informationen hernehmen. Ich glaube eigentlich, dass jeder für sich ein optimales Leben besitzt. Man muss es nur für sich perfekt gestalten. Ich habe mir noch nie bei irgendetwas reinreden lassen und schon immer das durchgezogen, was ich für richtig halte. Dieser Gedanke, bei sich zu sein, spiegelt sich dann auch in allem, was man tut, wider. Man darf einfach nicht so viel darauf geben, was andere sagen. Deswegen gibt es in dem Sinne für mich keine Schattenseiten mehr, weil ich das, was ich nicht mag, ausblende. Ich wollte nicht mehr so viel reisen und habe es deshalb reduziert. Ich reise jetzt wieder gerne, denn wenn man plötzlich mit dem Reisen aufhört, vermisst man es doch. Das ist eben manchmal eine Diskrepanz. Jeder muss für sich herausfinden: Was mag ich, was mag ich nicht? Worin bin ich gut, worin bin ich nicht gut? Schafft man es, diese Dinge in Balance zu halten, kann jeder glücklich sein. Dann blendest du auch Schattenseiten aus, weil du ein für dich perfektes Leben lebst.

"Jeder kann es schaffen, glücklich zu werden."

styleranking: Deine Tipps, wie man eine Balance in seinem Leben zustande bringt und erhält?

Cathy: Ich kann das ja nur aus einem Grund sagen. Und zwar, weil ich nach meinem Glück gesucht habe. Deshalb traue ich mich auch zu behaupten: Jeder kann es schaffen, glücklich zu werden. Mein Tipp ist, dass man sich wirklich überlegt, was man gut kann. Dann sollte man versuchen, dieses Talent zu fördern und nicht zuerst daran zu denken, dass man viel Geld verdienen möchte. Wenn man etwas wirklich gut kann und mit vollem Herzblut verfolgt, dann setzt sich das irgendwann durch. Mein Tipp an alle, die sehr gestresst sind, ist Yoga. Das hat mir unglaublich viel geholfen. Vielleicht ist es nicht für jeden das Richtige, aber für mich erzeugt Yoga eine Balance. Vom Naturell her bin ich sehr lebendig, euphorisch und wach. Deshalb brauchte ich etwas, das mir mehr Ruhe verleiht. Es ist mir persönlich sehr wichtig, dass jeder darauf achtet, nicht immer mit dem Finger auf andere Leute zu zeigen. Deshalb finde vor allem Cyber-Mobbing so schlimm, wenn kleine Mädchen so fertig gemacht werden. Man sollte sich generell mehr tolerieren und eine größere Akzeptanz für sein Gegenüber zeigen, weil man schließlich auch selber so behandelt werden möchte. Deshalb finde ich den Spruch „Wie du mir, so ich dir“ auch sehr passend. Ich wünsche mir und werde mich in Zukunft auch mehr dafür einsetzen, dass das einfach mehr der Fall sein wird und dass man andere Menschen nicht mehr fertigmacht.

In Zukunft möchte sich Cathy aktiv gegen Cybermobbing einsetzen.   Copyright: fischerAppelt

styleranking: Wie reagierst du auf Cyber-Mobbing oder destruktive Kritik zu deiner Person in den sozialen Medien?

Cathy: Manche Kommentare lösche ich, weil ich sie so abscheulich finde, dass ich soetwas einfach nicht auf meinem Profil haben möchte. Kommentare wie „Das finde ich nicht schön.“ oder „Find ich scheiße!“ zerstören mich nicht. Das sind Meinungen. Wenn Kommentare aber unter der Gürtellinie liegen, lösche ich sie.

styleranking: Vielen Dank für das Gespräch.

Die Spielerfrau und Moderatorin Cathy Hummels ist am 31. Januar 1988 in Dachau als Catherine Fischer geboren und aufgewachsen. Ihren heutigen Ehemann und Fußballnationalspieler Mats Hummels lernt sie zwischen 2006 und 2007 in München kennen. 2008 zieht sie gemeinsam mit Mats Hummels, der damals zum Fußballclub Borussia Dortmund wechselt, in das Ruhrgebiet. Hier studiert sie Wirtschaftswissenschaften an der Technischen Universität Dortmund. 2013 arbeitet Cathy erstmals als Kolumnistin des Magazins Closer. Ihre ersten Schritte zur Moderatorin geht sie im gleichen Jahr als Reporterin des ProSieben-Formats red!. Bis 2014 moderiert sie außerdem die Sky-Sports-Sendung Cathy unterwegs. Während der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 gerät sie vermehrt in Kritik mit ihrem Video-Tagebuch für bild.de. Ihre Hochzeit mit Mats Hummels feiert die heute 29-jährige am 15. Juni 2015 im Bayrischen Hof in München.

Follow us