Festival-Guide

Coachella, Rock am Ring und Co.: Mit diesen Gadgets und Looks rockst du alle Festivals

13.04.2015 / 14:35 Uhr

Mit dem Coachella-Festival in Kalifornien fiel nun der Startschuss für die Festivalsaison. Kaum stellt sich der Frühling ein, erwachen Sonnenanbeter und Musikfans aus ihrem tristen Winterschlaf und präsentieren sich in bester Feier- und Stylinglaune.

Zugegeben: Das Coachella-Festival ist eine Klasse für sich. Denn hier geht es nicht primär um exzessives Feiern und man übernachtet auch nicht zwischen Bierkästen und Dosenravioli im Campingzelt. Stars und Sternchen wie Katy Perry, It-Bloggerinnen Chiara Ferragni und Kristina Bazan lassen sich regelmäßig auf dem Event blicken. Stilecht in ihren teuren Designerfummeln - schließlich spielt der Style-Faktor hier eine besondere Rolle.

Doch egal ob Coachella, Rock am Ring oder Tomorrowland: Wer einen Festival-Trip plant, muss darauf vorbereitet sein. Mit den passenden Gadgets seid ihr den anderen Besuchern nicht nur einen Schritt voraus, sondern holt auch gleichzeitig das Beste aus eurem kurzen Abstecher in die Welt der Livemusik und Menschenmassen heraus.

Smarte Helfer für iPhone und Co.

Vor allem Blogger legen stets großen Wert auf perfekte Fotos. Jeder, der Wert auf qualitativ hochwertige Bilder legt, besitzt mindestens eine Spiegelreflexkamera. Doch die klobigen Modelle sind für Festivals schlichtweg ungeeignet. Sie sind groß, schwer und zu teuer, um sie unachtsam beim Lieblings-Act in die Handtasche zu werfen oder auf dem Boden abzustellen.

Zum Glück gibt es diverse Alternativen, die qualitativ hochwertige Fotos ermöglichen und weder das Gewicht noch die Größe eines Backsteins aufweisen. Zum Beispiel könnt ihr auf iPhone-Objektive zurückgreifen, die in den unterschiedlichsten Ausführungen für das Smartphone angeboten werden. Hiermit könnt ihr besonders gut zoomen, Fisheye-Fotos schießen oder Weitwinkel-Einstellungen ausprobieren. Und - ganz wichtig: Den Selfie-Stick nicht vergessen. Denn dank der praktischen Armverlängerung passt nicht nur der Kopf auf das Foto, sondern auch euer Drumherum.

iPhone Objektive sind nette Spielzeuge und erzeugen coole Foto-Effekte.   Copyright: Arktis.de

Wer partout nicht auf eine Kamera verzichten möchte, kann zu kleineren Alternativen greifen. Systemkameras wie die Samsung NX Mini versprechen hochauflösende Aufnahmen und passen ganz einfach in jede Hosentasche. Allerdings müsst ihr hierfür etwas tiefer in die Tasche greifen: Die NX Mini bekommt ihr ab 300 Euro.

Die Kamera gibt es in verschiedenen Farben.   Copyright: Samsung

Wer auch nach dem letzten Live-Act noch bis tief in die Nacht feiern und dabei gerne auf die eigene Musik zurückgreifen möchte, sollte sich Gedanken über die Anschaffung von Bluetooth-Lautsprechern machen. Die könnt ihr ganz einfach mit dem Smartphone verbinden und mit eurer Lieblingsmusik bespielen. Die praktischen Gadgets gibt es beispielsweise von Samsung, Beats oder Bose und in wasserfesten Varianten, falls der Wettergott schlechte Laune hat und euch mit Regenschauern überrascht.

Bluetooth-Lautsprecher sorgen für den richtigen Sound.   Copyright: Samsung

Allerlei Schnickschnack für Zwischendurch

Apropos Regenschauer: Damit ihr auch bei miesem Wetter tanzen könnt, ohne euer Schuhwerk zu ruinieren, müsst ihr nicht zwingend zu Gummistiefeln greifen, sondern könnt euch stattdessen ein paar quietschbunte Plastik-Überwürfe für die Schuhe zulegen. Die gibt es zum Beispiel im Chucks-Design und fallen in die Kategorie "Nicht schön, aber selten". Ähnliches gilt ebenfalls für Biergürtel, die Platz für viele kleine Dosen bieten, kleine Picknicktische mit integrierten Ketchup- und Mayo-Fläschchen und Morphsuits in zahlreichen Designs für solche, die lieger inkognito über das Festivalgelände tanzen. Wer stilecht zum Camping gehen möchte, kann das übrigens am besten in einem Zelt im VW-Bus-Look machen. Der kostet zwar 400 Euro, doch damit werdet ihr garantiert zu König oder Königin der Veranstaltung.

In diesem Zelt könnt ihr stylish übernachten.   Copyright: amazon

Nun kann doch nichts mehr schiefgehen, oder?

Follow us