Interview / Duftpräsentation

David Beckham: "Mein Hochzeitsoutfit aus heutiger Sicht: 'Ach, du meine Güte!'"

02.05.2015 / 12:00 Uhr

David Beckham - Fußballlegende, Stilikone, Familienvater, Werbestar oder Ehemann von Ex-Spice Girl und Designerin Victoria Beckham? Wie auch immer eure Assoziationen sein mögen, David Beckham ist ein Publikumsmagnet, Werbephänomen und somit vor allem eins: Eine global agierende Marke. Kaum ein anderer Promi-Mann prägte in den vergangenen 15 Jahren das öffentliche Männerbild so sehr wie der heute 39-jährige. Er wandelte sich scheinbar mühelos vom profillosen Celebrity in Lederkluft über das Vorzeigemodell eines Metrosexuellen zum gereiften, tattooüberzogenen Mann mit Stilprofil.

Der Brite ist in seiner modischen Mitte angekommen und nutzt nicht nur das Fashionimage seiner Heimat England um sich als Modemann zu etablieren. Auch das selbst kreierte und scheinbar ohne viel Mühe aufrechterhaltene Image um seine stylische Familie trägt zum Fashion-Phänomen "Beckham" bei. Dabei schafft er sogar die sonst so vergleichs- und vorbildfaule Gattung Mann dazu zu motivieren, sich für seine Mode und seinen Style zu begeistern, gar zum Imitieren anzuregen. Kein Wunder, dass es nicht lange dauert, bis man dieses Potenzial nutzt, um aus dem Ex-Fußballprofi eine Modemarke zu kreieren: David Beckham fungiert mittlerweile als Designer und anschließendes Model für seine H&M-Kooperationen, designt für Belstaff und steht für Gillette oder Adidas-Kampagnen vor der Kamera.

Bereits vor zehn Jahren startete Beckham in Zusammenarbeit mit Beauty-Spezialist Coty seine eigene Parfümreihe Instinct. Die beeindruckende Bilanz heute: Mit zehn Millionen Flaschen, theoretisch betrachtet alle zwei Minuten eine verkaufte Einheit, ist die Range eine der drei erfolgreichsten Star-Duftmarken aller Zeiten. Anlässlich des Jubiläums fliege ich nach London um mich auf eine Reise durch die unterschiedlichen Bestandteile der neuen David Beckham Gold Edition zu begeben. Und um mit dem weltberühmten Superstar über seine Parfüms, sein Leben sowie Ideale als Ehemann und Vater zu sprechen.

Redaktionsleitung Daniel trifft David Beckham zum Interview in London.   Copyright: Coty

styleranking: David, wie bist du mit den Kollegen von Coty vor zehn Jahren an das Projekt David Beckham Perfumes herangegangen?

David Beckham: Wir saßen damals zusammen und beschlossen den Vorsatz dieses Projektes: Etwas mit Nachhaltigkeit erschaffen. Heute, zehn Jahre später, sind wir auf dieses erreichte Ziel sehr stolz. Wir können vom jetzigen Standpunkt darauf zurückblicken, ohne befürchten zu müssen, etwas altmodisches geschaffen zu haben. In meinen Geschäftsbeziehungen setze ich immer auf Langzeitbeziehungen. Ich möchte nicht in etwas investieren, an das ich nicht glaube.

styleranking: Von Instinct erschienen in den vergangenen Jahren zahlreiche Linienerweiterungen wie das frische Instinct Classic Summer oder das fruchtig-würzige Instinct Intense. Welchem Entwicklungsprozess waren diese Ableger unterworfen?

David: Mir war es immer sehr wichtig etwas von mir persönlich mit einfließen zu lassen: Duftfragmente und diverse Dinge, die mir über die Jahre hinweg besonders gut gefielen. Ich bin nun fast 40, mag selbstverständlich andere Düfte und Dinge als mit 20 oder 30. Zeiten ändern sich, aber wir so haben es stets geschafft, in den Düften etwas Persönliches zu transportieren.

styleranking: Wie sehr unterscheidet sich die Neuinterpretation Instinct Gold Edition von dem ersten Release der Instinct-Reihe?

David: Ich mag es nicht etwas Etabliertes oder bereits Bestehendes zu sehr zu verändern. Aber um sie weiterzuentwickeln, muss man sie in leichter Weise ändern, um den Trägern etwas Neues zu bieten. Allerdings stets unter der Prämisse von zeitloser Modernität.

styleranking: Nachdem du nun zehn Jahre lang Parfüms kreierst, wie hat sich der Entwicklungsprozess verändert?

David: Ich habe einiges dazu gelernt. Ich wurde gefragt, ob ich einen Parfüm-Kurs absolviert hätte. Das brauche ich allerdings gar nicht, da ich bei Coty mit echten Duftexperten arbeite, die jede Note kennen und alles über Parfüms wissen. Eine bessere Lehrstunde kann ich mir gar nicht vorstellen. Was mir immer noch sehr viel Freude bereitet ist die Arbeit im Vorfeld, lange bevor ein Projekt startet. Mit meinem Team sitze ich zusammen, um Neues über Düfte zu erfahren und festzustellen, welche Zutaten zusammenpassen und warum.

Die InStinct Gold Edition begeistert mit frischem Zitronenöl und würzigem Basilikum.   Copyright: Coty

styleranking: Wie sollte eine Frau duften?

David Beckham: Es gibt nicht viel, das sexyer ist, als eine Frau die gerade aus der Dusche steigt. Diesen frischen Duft besitzt… ich will jetzt nicht zu sehr ins Detail gehen. (lacht)

styleranking: Und in puncto Parfüm?

David Beckham: Der Duft sollte nicht zu überwältigend sein. Das gilt genauso für Männerparfüms. Es ist sehr wichtig, dass man eine Person erst sieht, bevor man sie riecht. Weniger ist mehr.

styleranking: Gerüche besitzen die Macht, uns gedanklich in bestimmte Situationen zurückversetzen zu können. Welche Düfte lassen dich an deine Kindheit zurückdenken?

David Beckham: Ein besonderer Duft wird mir für immer in Erinnerung bleiben: Das Givenchy Parfüm, welches meine Großmutter stets trug. Es ist genau das selbe wie mit Musik. Mein Vater hörte immer Michael McDonald, als ich acht, neun Jahre alt war. Höre ich diese Lieder heute, versetzen sie mich in diese Zeit zurück und bringen mir glückliche Kindheitserinnerungen zurück.

styleranking: Was unterscheidet dich von deinem Vater?

David Beckham: Auf jeden Fall mein Style! (lacht) Meine Eltern waren sehr streng, gaben mir aber den richtigen Glauben und Überzeugungen mit auf den Weg.

styleranking: Etwas, das du auch an deine Kinder weitergibst?

David Beckham: Ohne jeden Zweifel! Ich wurde eben bereits gefragt, welchen Rat ich meinen Jungs in puncto Frauen gebe. Ich sage ihnen das, was meine Großeltern und Eltern mir beigebracht haben: Jeden Menschen mit Respekt zu behandeln, ein Gentleman zu sein. Besonders zu Frauen, da sie es am meisten wertschätzen. Und meine Jungs hören in 99 Prozent der Fälle auf mich.

styleranking: Was denken deine Söhne über dich? Was finden sie cool, was vielleicht sogar peinlich?

David Beckham: Glücklicherweise halten meine zwei jüngsten Söhne mich immer noch für einen coolen Dad. Brooklyn hingegen nicht mehr so sehr. Ich muss ihn immer daran erinnern, dass ich ein cooler Vater bin, der sich ab und an auch ganz gut kleidet.

styleranking: Stibitzen dir deine Söhne auch etwas aus dem Kleiderschrank?

David Beckham: Brooklyn tut das jeden Tag! Ich besitze ein Paar Lederhosen und habe mich noch nie getraut sie zu tragen. Er hat sie gefunden und jetzt gehören sie mir nicht mehr. Ich vermisse jeden Tag etwas anderes aus meinem Kleiderschrank.

David und seine Söhne: Brookylin, Romeo und Cruz.   Copyright: Dave J Hogan / Getty Images

styleranking: Deine Kinder werden in den Medien bereits als Stilikonen gefeiert. Dabei ist Harper Seven gerade einmal zwei Jahre alt. Wie viel von ihren Looks bestimmen die Kinder selbst und wie viel kommt von dir oder Victoria?

David Beckham: Es kommt alles von ihnen selbst. Wir lassen sie ihre eigenen Entscheidungen treffen, optimieren sie nur ab und an ein wenig. Harper trägt Victorias High Heels jeden Tag durchs Haus spazieren, während sie ihr Ballerinakleid dazu anhat. Das sieht immer sehr lustig aus, da Harper dazu auch mal gerne die Fußballschuhe der Jungs kombiniert.

styleranking: Wie unterscheiden sich die Stile der Kinder? Wir gehen sie mit der medialen Aufmerksamkeit um?

David Beckham: Es ist sehr wichtig, dass Kinder ihren eigenen Kleidungsstil besitzen und ihre Individualität ausleben können. Romeos Stil ist in jeder Hinsicht außergewöhnlich und unterscheidet sich von Brooklyn und Cruz. Harper erhält für ihren Kleidungsstil sehr viel Aufmerksamkeit, was sie sehr mag und genießt.

styleranking: Du bist bekannt für deinen sehr experimentellen Stil. Welches deiner Jungs wird dir in dieser Hinsicht folgen?

David Beckham: Vermutlich Romeo. Mit seinem Style folgt er mir bereits jetzt in dieser Mentalität.

styleranking: Welche deiner Looks bereust du aus heutiger Sicht?

styleranking: Welche deiner Looks bereust du aus heutiger Sicht?

David Beckham: Ich bereue nichts. Ich blicke manchmal nur zurück und frage mich: „Was hast du dir dabei gedacht?!" Aber zu dem Zeitpunkt war es einfach großartig- zumindest dachte ich das. Wie damals als Victoria und ich passende Gucci-Leder-Outfits trugen.

styleranking: Wie sieht es mit eurem aufeinander abgestimmten Hochzeitsoutfits aus?

David Beckham: Wir besitzen sie immer noch. Das ist wirklich etwas, auf das wir zurückschauen und denken: „Ach du meine Güte!"

styleranking: Du bist bereits eine Weile verheiratet. Wenn du zum privaten Date mit deiner Frau Victoria verabredet bist, wie bereitest du dich vor?

David Beckham: Wenn wir Date-Night haben, ist es uns wichtig, dass wir Zeit miteinander verbringen. Das kann auch nur ein simpler Spaziergang durch den Park oder ein Abendessen sein. Man muss sich gegenseitig Aufmerksamkeit schenken. Auch wenn man 17 Jahre zusammen und 15 davon verheiratet ist wie wir. Wir müssen einander nicht mehr beeindrucken. Es sind die kleinen Dinge, die am meisten bedeuten.

styleranking: Vielen Dank für das Gespräch und alles Gute für dich und deine Familie.

Follow us