Produkttest

Test: L'Oreal Professionnel Steampod 2.0 - Schonendes & gesundes Haarglätten mit Dampf

Von Janine Goncalves Ferreira
31.01.2016 / 15:00 Uhr

Bad Hair Day?! Gerade wenn Frau es am wenigsten braucht, sehen die Haare kraus, geschädigt und aufgeplustert aus. Der tägliche Griff zum Glätteisen hilft zwar für den Moment, schädigt aber auf Dauer den Haaren. Und das trotz Hitzeschutzbalsam und Co. „Falsch!“, sagte mein Friseur und schwärmte mir von dem Steampod von L´ORÉAL Professionnel und Rowenta vor. „Selbst geschädigtes Haar sieht nach der Anwendung gepflegt und glänzend aus.“ Das 72- Stunden-Glättungseffekt-Versprechen steigerte meine Neugier ins unermessliche. Mein Friseur meines Vertrauens ist der einzige Mann, dem ich bei meinen Haaren vertraue. Darum entschied ich mich dafür, die angebliche Wunderwaffe für glattes Haar auszuprobieren.

Im Gegensatz zu herkömmlichen Glätteisen verwendet der Steampod zum Glätten der Haare Hochdruck-Wasserdampf anstelle von aufheizenden Keramikplatten. Klingt bereits nach einer guten Alternative, ein skeptisches Gefühl bleibt allerdings. Hitze schadet den Haaren doch so oder so, oder nicht?

Mein erster Eindruck: Ein ordentliches Gerät, das mit reichlich Gepäck daherkommt. Neben dem eigentlich Haarglätter liegt dem Steampod noch kleiner Wassertank bei. Er ist direkt mit dem Gerät verbunden und wird mit ganz normalen Leitungswasser befüllt, das der Pod in Wasserdampf umwandelt. Das Prinzip ist ähnlich wie bei einem Dampfbügeleisen: Während des Glättungsvorgangs tritt dieser Wasserdampf aus feinen, integrierten Düsen aus. Wirkt auf das Haar ein und sorgt für eine optimale Glättung. Nicht beheizte Keramikplatten absorbieren den Dampf und glätten mit Hilfe eines eingebetteten, feinzackigen Kamms das Haar. Das multifunktionale Kontrollfenster ermöglicht die Einstellung von bis zu fünf verschiedenen Temperaturstufen, um möglichst vielen Haarstrukturen gerecht zu werden.

Der L'Oréal Professionnel Steampod 2.0 ist mit einem kleinen Wassertank verbunden. Um ein besseres Ergebnis erzielen zu können hat L'Oréal Professionnel noch Produkte eigens für den Steampod entwickelt.   Copyright: styleranking

Beim ersten Benutzen des Steampod fällt mir sofort das ergonomische Design auf. Der Haarglätter überzeugt mich durch sein schlankes Design und liegt zudem auch leicht und bequem in der Hand. Auch die Anwendung begeistert: Nach nur wenigen Durchgängen ist mein dickes Haar vollständig geglättet und wirken weicher und glänzender. Der Dampf spendet jedem einzelnen Haar Feuchtigkeit, was nach der Glättung sehr gut sichtbar ist. Meine glatte Mähne fühlt sich geschmeidig an und fällt ganz natürlich.

Das Dampfglätteisen gleitet ganz leicht durch das Haar und liegt dank des ergonomischen Designs gut in der Hand.   Copyright: styleranking

Mit dem Steampod kommen noch auf das Gerät abgestimmte, mit vapo-aktivierten und pro-Keratin angereicherten Pflegeprodukten. Man massiert sie vor der Glättung ins trockene Haar ein und erzielt so langanhaltende Ergebnisse mit gleichzeitig pflegender Wirkung. Der Unterschied zu anderen Hitzeschutzprodukten fällt sofort auf. Das Gefühl der reinen Seide auf dem Kopf hält auch noch Stunden nach der Glättung an. Die professionellen Steampod Produkte nähren, pflegen und reparieren die Haarfaser und bringen gleichzeitig das Haar in außergewöhnlichem Glanz mit greifbarer Geschmeidigkeit.

Mein Fazit: Glatte Begeisterung!

Mehr als zufrieden: styleranking Crew Member Janine strahlt nur so vor sich hin! Glanzendes, weiches Haar in nur ein paar Minuten!   Copyright: styleranking

Tägliches Glätten muss die Haare nicht schädigen. Der Haarglätter von L´ORÉAL Professionnel und Rowenta in Kombination mit den pro-Keration angereicherten Produkten, schafft es tatsächlich meine Haare bis in die Spitzen zu glätten und zu pflegen. Sie lassen sich im Handumdrehen bändigen und sind auch am nächsten Tag noch glatt. Zwar kann ich das 72-Stunden-Versprechen nicht bestätigen, da ich meine Haare nach spätestens 48 Stunden wieder waschen muss, aber meinen Steampod gebe ich garantiert nie wieder her. Goodbye Bad-Hair-Days, Hello Good-Hair-Life!

Übrigens: Der L'Oreal Professionnel Steampod 2.0 ist für rund 200 Euro im Handel erhätlich.

Follow us