Germany's Next Topmodel 2017

Und sie laufen wieder! Diese 10 GNTM-Sprüche können wir nicht mehr hören

Kristina Hartmeyer
Von Kristina Hartmeyer
09.02.2017 / 18:15 Uhr

Gute Journalisten wissen, dass man einen Artikel niemals mit der Einleitung "Es ist wieder soweit!" beginnt. Aber! Es ist wieder soweit: Model-Mama Heidi Klum sucht ab sofort wieder Deutschlands nächstes, potenzielles Topmodel. Potenziell, weil aus ihnen im Endeffekt selten ein erfolgreiches Model wird. Die elf ehemaligen GNTM-Gewinnerinnen können nämlich nur teilweise Agenturenverträge nachweisen und bauen sich lieber ein Standbein als Schauspieler, Influencer oder Moderatorin auf. Die besten Beispiele: Lena Gercke, Barbara Meier, Sara Nuru oder auch Stefanie Giesinger. Bei elf Versuchen, das neue, deutsche It-Model à la Claudia Schiffer oder Toni Garrn zu finden, bekamen wir seit elf Staffeln immer wieder dieselbe Laier zu hören. Denn so sehr wir uns auch freuen, dass Heidis "Meeedchen" wieder "laufen", umso weniger können wir diese Phrasen der Jury, Kandidatinnen und Medien hören.

1. "Und sie laufen wieder..."

Die Medien kündigen den Start einer neuen Germany's Next Topmodel-Season von Staffel zu Staffel mit diesem ausgelutschten Satz an. Aber eigentlich laufen die "Meeedchen" noch gar nicht. Sie stolpern, fallen und tanzen eher über den Laufsteg, als model-like die Beine galant voreinander zu setzen.

2. "Nur eine von euch kann Germany's next Topmodel werden...

... und den Vertrag mit OneEins Management gewinnen!" - ja, ja, Blabla! Nur eine landet auf dem Cover der deutschen Cosmopolitan und nur eine kann das Rennen um den Titel "Germany's Next Topmodel" gewinnen. Diesen Spruch können wir mittlerweile sogar tanzen. Heidi liebt ihre Standardphrasen, aber wir verdrehen nur die Augen und suchen nach der Vorspultaste.

3. "Meeedchen!"

Wenn die "Model-Mama" (dieser Titel ist mittlerweile auch nicht mehr so leicht zu ertragen) ihre Schützlinge ruft, klingt das, als würde eine Ente ihre Küken zusammentrommeln. Allerdings sieht es schöner aus.

Auch 2017 unterstützen Designer Michael Michalsky (hier im styleranking-Interview) und Kreativdirektor Thomas Hayo Heidi in der Jury. Es wird außerdem wieder ein weißes und ein schwarzes Team geben. Schade nur, dass Topmodel Lars Burmeister doch nicht dabei ist.   Copyright: Matthias Nareyek/Getty Images

4. "Meine Freunde haben mich hier angemeldet."

Ein Satz, der "Ich wünsche mir Weltfrieden" auf einer Miss Wahl gleichkommt. Denn viele Kandidaten reagieren mit dieser Antwort auf die Frage, warum sie sich für das Casting beworben haben. Schön, aber deine Freunde oder deine Großmutter sind keine Modelscouts. Kandidatinnen bekommen oft von der Familie oder Bekannten versichert, was für einen tollen Look sie hätten und wie perfekt ihr Körper sei. Die Enttäuschung ist dementsprechend groß, wenn Heidi, Thomas und Michael dieses Potenzial nicht erkennen.

5. "Sie ist halt ein Typ!"

Der wohl beliebteste Spruch von Thomas Hayo. Was soll das heißen? Ist nicht jeder Mensch ein "spezieller Typ"? Meistens nutzen Jurymitglieder diesen Spruch als Ausrede oder Rechtfertigung dafür, dass ihr Schützling nicht schön im klassischen Sinne ist oder bei anderen schlichtweg nicht gut ankommt.

6. "Als ich damals als Model angefing, habe ich nicht..."

Heidi hält ihren Mädchen gerne vor, wie hart das Modelbusiness bei ihrem Karrierebeginn gewesen sein soll. Die Rede ist von überfüllten Hostelzimmern, harten Pritschen und schrecklichen Hygienestandards. Trotzdem leben die Kandidatinnen im Laufe der Staffel in einer Villa, haben Chauffeure, fliegen zu den schönsten Orten der Welt und müssen nichts dafür blechen. Irgendwie widersprüchlich, soll die Sendung schließlich auf das harte Business vorbereiten. Das betonen die Macher von GNTM schließlich immer wieder bei den großen Shootings oder Castings.

7. "Ich lasse mir die Haare nicht abschneiden!"

Das haben schon ganz andere von sich behauptet! Ein paar Tränen hier, dramatische Musik da und: Schnipp, schnapp, die Haare sind doch ab. Der dreistündigen Heulattacke folgt dann der Entschluss GNTM zu verlassen und der Einsicht, dass ein Kurzhaarschnitt vielleicht doch gar nicht so schlimm aussehen könnte. Wir können das große Umstyling jetzt schon kaum erwarten.

"Und du lässt dir die Haare doch abschneiden!" Das letzte Wort hat Heidi.   Copyright: Matthias Nareyek/Getty Images

8. "Wenn du jetzt nicht Gas gibst..."

... dann gibst du halt kein Gas? Die Jury liebt es, den Kandidatinnen mit dieser Phrase zu drohen. Rausgeschmissen werden aber die wenigsten direkt. Stattdessen folgen bei jeder weiteren Entscheidung Kritiken wie "die anderen haben dich überholt" und "eigentlich warst du immer meine Spitzenreiterin". Ziemlich sicher, dass alle es mittlerweile verstanden haben.

9. "Heute ist wieder Entscheidungstag!"

Donnerstags, 22 Uhr: Nach zwei Stunden voll zickiger Kandidatinnen, peinlichen Jurykommentaren und 15-minütigen Werbepausen, wissen wir mittlerweile wohl, was kommt. Danke, Heidi.

10. "Ich habe heute leider kein Foto für dich!"

Passend zum Entscheidungstag darf dieser Kultsatz natürlich nicht fehlen. Obwohl, eigentlich könnten wir gut auf ihn verzichten. Heidi wird ihn sicherlich trotzdem auch in dieser Staffel summen, genau so, wie uns die anderen Phrasen wahrscheinlich erneut zu Ohren kommen werden. Denn Altbewährtes ändert man bekanntlich nicht. Es ändert allerdings nichts daran, dass wir GNTM - wenn überhaupt - nur mit einer gewissen Hassliebe verfolgen und die Gewinnerin wahrscheinlich erneut nicht den internationalen Modelanforderungen gerecht wird.

Follow us