Smartphone-Fotografie

Do’s and Don’ts: Produktfotografie wie vom Profi mit dem HUAWEI P9

Anzeige
Kim Ernst
Von Kim Ernst
17.08.2016 / 16:00 Uhr

Nicht nur für Online-Shops ist die Produktfotografie ein wichtiges Thema. Auch für Blogger und Influencer spielt sie eine Rolle. Schließlich präsentieren sie ihren Lesern und Followern immer wieder ihre liebsten Accessoires, Parfüms, Schuhe und Co. - und die müssen für die Social Media Kanäle und Blog-Beiträge entsprechend in Szene gesetzt werden.

Wie das am besten aussieht und funktioniert? Wir geben 3 Tipps für gelungene Produktfotografie:

Bevor es ins Detail geht, ein Tipp vorab: Nur mit der richtigen Kamera erzielt ihr ein perfektes Endergebnis. Dazu müsst ihr keinesfalls in eine wuchtige Spiegelreflexkamera investieren, sondern könnt eure Profi-Kamera in Zukunft ganz einfach in der Hosentasche mit euch herumtragen. Denn das HUAWEI P9 Smartphone vereint nicht nur alle wichtigen Funktionen eines innovativen Smartphones, sondern verfügt außerdem über eine integrierte Dual-Lens-Kamera von Leica. Mit zwei Kameralinsen, 12 Megapixeln, manueller Foto-Funktion und der Möglichkeit, Fotos direkt am Smartphone zu bearbeiten, bietet das P9 alles, was man für gelungene Aufnahmen braucht. Egal, ob es sich dabei um Landschafts-, Detail-, oder Produktaufnahmen handelt.

Der Hintergrund muss einheitlich sein

Möchtet ihr ein Produkt in Szene setzen, achtet dabei auf einen einheitlichen und einfarbigen Hintergrund. Positioniert ihr euer Wunschmotiv auf einem bunten Untergrund oder vor einem farbenfrohen Background, kann das am Ende schnell ablenken. Der Fokus soll bei der Produktfotografie – wie der Name schon sagt – auf dem Produkt liegen. Das ist nur dann gegeben, wenn nichts von dem dargestellten Motiv ablenkt.

Mit dem HUAWEI P9 macht das Fotografieren im manuellen Modus besonders viel Spaß – und in puncto Produktfotografie auch Sinn. Denn so könnt ihr unter anderem an den ISO-Werten drehen, sowie die Verschlusszeit und den Fokus nach Belieben einstellen. Das garantiert Fotos wie vom Profi.

Ein einfarbiger Hintergrund spielt bei der Produktfotografie eine tragende Rolle. Denn erst er garantiert, dass der Fokus einzig und allein auf dem Wunschmotiv liegt. Das HUAWEI P9 stellt die Sandalen besonders detailgetreu dar.   Copyright: styleranking

Achtet auf Details

Neben dem einheitlichen Hintergrund ist zudem enorm wichtig, dass das Produkt auf dem Foto sofort ins Auge sticht. Was dabei eine Rolle spielt, sind die Belichtung und die Schärfe der Produkte, aber auch die Tatsache, dass die Produkte im klaren Kontrast zum Hintergrund stehen. Ein weißer Schuh geht beispielsweise auf einem ebenso weißen Untergrund unter.

Grundsätzlich gilt: Je stärker der Kontrast, desto intensiver die Wirkung auf den Betrachter. Schatten können dem Bild zusätzlich Tiefe geben – sofern sie das Objekt nicht bedecken. Experimentiert mit eurer Lichtquelle ruhig ein wenig herum, bevor ihr das endgültige Foto aufnehmt. So seht ihr, wie ihr das Objekt am besten in Szene setzen könnt und wie es am besten zur Geltung kommt.

Bunte Produkte vor hellem Hintergrund: Die auffälligen Deko-Objekte auf der Schuh- und Accessoiremesse GDS 2016 ziehen die Blicke auf sich.   Copyright: styleranking

Die Perspektive muss stimmen

Präsentiert ihr euren Followern ein bestimmtes Produkt, soll das auf den Fotos möglichst naturgetreu zur Geltung kommen. Bei Instagramern muss das meist in nur einem Foto gelingen. Voraussetzung dafür ist die richtige Perspektive. Natürlich ist es von Motiv zu Motiv unterschiedlich, aus welchem Blickwinkel ihr euer Wunschmotiv ablichtet.

Wichtig ist, dass das Objekt auf Anhieb gut zu erkennen ist und Details – wenn möglich – bereits auf den ersten Blick sichtbar werden. Dennoch solltet ihr stets genügend Abstand zum Produkt einhalten. Je größer das zu fotografierende Produkt, desto größer auch dessen Abstand zur Kamera. So ist garantiert, dass das Objekt möglichst naturgetreu dargestellt werden kann. Dabei solltet ihr darauf achten, dass es sich stets in der Bildmitte befindet. Das HUAWEI P9 verfügt über ein integriertes Bildraster, das euch die Suche nach der richtigen Bildkomposition erleichtert.

So macht man es NICHT!

So geht’s nicht! Hier weiß man gar nicht, wohin man zuerst schauen soll. Der Schuh geht im farbenfrohen Drumherum unter und wurde zudem aus der falschen Perspektive fotografiert. Von seinem ausgefallenen Muster und der dicken Statement-Sohle ist hier kaum etwas zu erkennen.   Copyright: styleranking

Ihr seht: Die Grundlagen für das perfekte Produktfoto sind schnell geschaffen. Und das HUAWEI P9 hilft euch bei der qualitativen Umsetzung.

Follow us