Fotografie-Tipps

Für Liebhaber und Profis: Das macht eine Leica-Kamera so besonders

Anzeige
19.01.2017 / 15:00 Uhr

Schon gewusst? Jeder sechste brasilianische Smartphone-Nutzer würde lieber sieben Tage ohne Partner verbringen als ohne sein Smartphone. Klingt komisch, ist aber so. Diese und viele weitere kuriose Smartphone-Fakten liefert eine Studie von B2X Care Solutions zum Nutzerverhalten von Smartphone-Besitzern. Hier wurden mehr als 2.500 Smartphone-Besitzer zwischen 16 und 65 Jahren aus Deutschland, den USA, China, Brasilien und Indien befragt. Die Ergebnisse bringen uns zum Schmunzeln. So gaben rund 98 Prozent der befragten Amerikaner zwischen 16 und 29 Jahren an, stets neben ihrem Smartphone zu schlafen. Wer braucht schon einen Partner, wenn man ein Smartphone haben kann?

Als die wichtigsten Kaufkriterien beim Smartphone nennt B2X Care Solutions übrigens den Kundendienst, die Vertragsbedingungen und das Image der Marke. Im styleranking-Office ist man sich einig: Auch die Qualität der Kamera ist ausschlaggebend beim Smartphone-Kauf. Kein Wunder also, dass sich HUAWEI für das HUAWEI P9 und das neue HUAWEI Mate 9 mit Kamera-Profi Leica zusammengetan und die beiden Smartphones mit Dual-Kameras des Unternehmens ausgestattet hat. Fans kommen aus dem Schwärmen nicht mehr heraus, schließlich können sie nun auch hochwertige Smartphone-Fotos schießen. Doch was macht eine Leica-Kamera eigentlich so besonders?

Die Kameras von Leica überzeugen Paul Ripke, Lenny Kravitz und Co.   Copyright: Leica

Design trifft auf Qualität

Wer sich für eine Kamera von Leica entscheidet, greift dafür tief in die Tasche. Im Gegenzug darf sich jeder Käufer über ein Stück deutsche Kamera-Geschichte freuen – Leica wurde nämlich bereits vor mehr als 100 Jahren gegründet. Die Designs der Kameras präsentieren sich beinahe minimalistisch. Das wirkt besonders edel. Außerdem bestehen sie aus hochwertigen und langlebigen Materialien. Leica legt nicht nur besonders großen Wert auf die Optik der Produkte, sondern auch auf ihre Haptik. Schließlich soll die Kamera beim Benutzen besonders gut in der Hand liegen.

Auf das Obektiv kommt es an

Es sind die Objektive, die individuell nach den unterschiedlichsten Bedürfnissen der Fotografen gefertigt werden und schlussendlich für die Qualität des Fotos verantwortlich sind. Ihr wollt bei wenig Licht fotografieren, euch auf Landschaften oder Detailaufnahmen konzentrieren? Bei Leica findet ihr handliche, kompakte und praxisorientierte Produkte, mit denen ihr eurer Fotografie-Kreativität freien Lauf lassen könnt. Aber Vorsicht: Leica-Kameras eignen sich weniger für Fotografie-Anfänger.

Leica beeindruckt vor allem Liebhaber und Profis.   Copyright: Leica

Das It-Piece für Profis

Die Kameras richten sich an fortgeschrittene Fotografen und Profis, die ihre Fotografiekünste präzisieren und weiterentwickeln wollen. Bei einer Leica-Kamera drückt man nicht mal eben auf den Auslöser – einen Autofokus gibt’s bei vielen Modellen gar nicht. Bei einer Leica-Kamera wird der Fokus bewusst gewählt und die Einstellungen präzise vorgenommen, damit das Resultat nicht nur stimmig ist, sondern perfekt. Der Fotograf hat selbst in der Hand, wie sein Foto am Ende aussieht.

Das HUAWEI Mate 9 verfügt über eine integrierte Leica Dual-Kamera und macht die Kultmarke damit für jeden zugänglich.   Copyright: styleranking

Beim HUAWEI P9 und HUAWEI Mate 9 fällt das Fotografieren auch Anfängern deutlich leichter. Die Smartphone-Kameras sind für jeden ausgelegt, der Spaß am Fotografieren hat – vom Anfänger bis hin zum Profi. Auch die Smartphones verfügen über einen Pro Modus, mit dem beispielsweise Tiefenschärfe erzeugt, an den ISO-Werten gedreht oder die Verschlusszeit bearbeitet werden kann. Die Fotos können sogar im RAW-Format geschossen und somit am PC optimal nachbearbeitet werden. Wer also auf der Suche nach einem Smartphone mit Profi-Kamera ist, sollte sich die beiden HUAWEI-Modelle unbedingt anschauen.

Follow us