Fotografie-Tipps

Farbexplosionen: So gelingt wunderschöne Herbstfotografie mit dem Smartphone

Anzeige
27.10.2016 / 12:00 Uhr

Der Herbst zieht uns jedes Jahr aufs Neue mit einem ganz besonderen Charme in seinen Bann. Diese kühle Jahreszeit kann sich wirklich sehen lassen. Denn das Naturschauspiel, mit dem sich der Sommer verabschiedet, lässt uns den schmerzhaften Abschied ein wenig leichter verkraften - und lädt uns direkt dazu ein, diesen Wechsel in stimmungsvollen Bildern festzuhalten. Wir nehmen die Einladung an, schnappen uns das HUAWEI P9 Smartphone mit integrierter Dual-Lens-Kamera von Leica und halten voll drauf

Ein sonniger Herbstspaziergang tut gut und kann sich wirklich sehen lassen.   Copyright: styleranking

Herbst. Da denken wir an harmonische, leuchtende Farben, an Sonnenaufgänge im Nebel, an Kürbisse und kühle Herbststürme. Die Blätter an den Bäumen präsentieren sich in satten Rot-, Gelb- und Orangetönen. Die Sonne nimmt sich etwas zurück und strahlt warmes, sanftes Licht, anstatt gleißende Helligkeit. Wenn ihr jetzt noch ein paar Dinge beachtet, könnt ihr euch in den Herbstmonaten fotografisch so richtig austoben.

Bei strahlendem Sonnenschein verwandelt sich die Natur in ein einziges, wunderschönes Fotomotiv.   Copyright: styleranking

Die wichtigste Regel in puncto Outdoor-Herbstfotografie lautet: Es gibt kein schlechtes Wetter! Denn egal ob Sonne, Regen oder Nebel – kaum eine Jahreszeit bietet so viele facettenreiche Fotomotive wie der Herbst. Dabei ist es egal, ob es sich um eine nebelige Landschaft, die verregnete Nachbarschaft oder leuchtendes Herbstlaub handelt. Kennt ihr eure Kamera und ihre Einstellungen, könnt ihr intensive Farben genauso sehenswert fotografieren wie vermeintlich triste Motive – oder es mit stimmungsvollen Schwarz-Weiß-Aufnahmen versuchen. Mit ein paar Spielereien gelingen euch ganz individuelle Aufnahmen.

Auch Schwarz-Weiß-Fotografien können sich sehen lassen. So verleihen die monochromen Farben dem Foto vom Waldboden einen ganz eigenen Look.   Copyright: styleranking

Unser liebster Foto-Booster im Herbst? Die Sonne! Dass man Fotos am besten mit der Lichtquelle im Rücken schießen sollte, ist grundsätzlich richtig. Denn so wird das Endergebnis besonders scharf und klar. Allerdings kann ein warmes Gegenlicht – vorausgesetzt, ihr setzt es richtig ein – für hübsche Details im Bild sorgen. Ein Herbstspaziergang im Wald eignet sich optimal, um die Spielerei auszuprobieren. Zwischen Ästen, Stämmen und Co. wird das einfallende Sonnenlicht sichtbar gebrochen und es sieht so aus, als würden einzelne Sonnenstrahlen durch den Wald scheinen. Das wirkt besonders märchenhaft und kann ganz einfach fotografisch festgehalten werden. Fotos bei Gegenlicht gelingen besonders gut, wenn ihr mit niedrigerem ISO-Wert und einem höheren Blendenwert fotografiert. So erlangt das Foto seinen warmen Gesamteindruck.

Das Gegenlicht erzeugt spannende Lichtspiele ins Bild. Der Bokeh-Effekt verstärkt die Wirkung und macht aus einer einfachen Waldaufnahme eine sehenswerte Fotografie.   Copyright: styleranking

Auch für Detailaufnahmen eignet sich der Herbst optimal. Sucht beispielsweise nach einem fotogenen Baum und rückt eines der vielen Blätter in den Fokus eures Bildes. Nutzt ihr dabei einen Bokeh-Effekt, kommt das Blatt besonders gut zur Geltung und der Hintergrund verschwimmt. Den Effekt könnt ihr übrigens nicht nur mit einer Spiegelreflexkamera erzielen, sondern auch mit dem Smartphone – beispielsweise mit dem HUAWEI P9, bei dem ihr sämtliche Einstellungen manuell vornehmen könnt.

Auch hier verleiht der Bokeh-Effekt dem Bild das gewisse Etwas.   Copyright: styleranking

Der Herbst zeigt sich aktuell von seiner besten Seite. Nutzt die Zeit aus und haltet die goldene Jahreszeit und ihre vielen Facetten fest. Ihr seid nur ein paar Klicks davon entfernt.

Follow us