BFW Sommer 2018

FashionTech Berlin: Innovationen für die Mode von morgen

Franziska Gajek
Von Franziska Gajek
12.07.2017 / 10:30 Uhr

Wer die FashionTech besucht, braucht Ausdauer. Rauf in den fünften Stock geht es in der Luckenwalder Straße am Gleisdreieck in Berlin. Nebenan kämpfen sich Besucher durch die großen Räume der Messe PREMIUM Berlin. Das ist bei der FashionTech nicht nötig. Ein übersichtlicher Austellerraum, ein zweiter für Vorträge. Im Fokus: Die Zukunft der Mode. Wie verändert sich der Designprozess in den nächsten Jahren, welche Anwendungen erleichtern uns das Onlineshopping und wie lassen sich Kleidung und Technik sinnvoll miteinander verbinden? Fragen der Zukunft, auf die die Aussteller auf der FashionTech bereits heute eine Antwort präsentieren.

Die Themen Mode und Technik gehören definitiv zusammen. Denken wir nur mal an Onlineshopping oder Schuhe mit LED-Lichtern in der Sohle. Und so rasant die Mode von Saison zu Saison voranschreitet, entwickeln sich auch die Technologien, um Entwurf, Verkauf oder Tragekomfort zu optimieren. Die neusten Errungenschaften auf diesen Gebieten stellen die Aussteller auf der FashionTech im Rahmen der Fashion Week in Berlin vor.

Direkt am Eingang lockt Jasna Rok mit Zukunft zum Ausprobieren. Die belgische Modedesignerin entwickelte eine Möglichkeit, mittels einer Virtual Reality Brille Mode zu designen. Die Figurine, die sich individuell an jeden Körper anpassen lässt, kann von allen Seiten betrachtet werden. Zudem und kann die auf sie zugeschnittene Kleidung virtuell bearbeitet und verändert werden. Gesteuert wird mit den eigenen Händen. Trotz der leichten Unschärfe des Programms eine eindrucksvolle Weise, Mode ganz ohne Stift und Papier zu kreieren.

Am Stand von Acanthurus Technology lassen sich Innovationen der Zukunft direkt aus nächster Nähe betrachten.   Copyright: Offenblende

Einen Schritt weiter in der Entwicklung von Mode setzt Nanogy an. Das ursprünglich aus China stammende Unternehmen entwickelte eine Möglichkeit, elektronisch aufgeladene Wärmezellen ganz ohne Metall in Kleidung zu integrieren. Mit ihnen können sämtliche Materialien bestückt und aufgewärmt werden, wie ultradünne Skijacken oder ganz simpel, Sitzkissen im Stadion. Dank portabler Powerbank erhält die Wärmezelle Energie, wird aber nie heißer als 40 Grad, sodass die Haut nicht verbrennt.

Auch für Social Media Fans hält die FashionTech Spannendes bereit. Outfit sehen, fotografieren, shoppen – das ermöglicht Slyte. Hierfür sendet man das Bild des neuen Lieblingslooks einfach an den Messenger, aktiviert die kostenlose Slyte-Funktion und enthält binnen weniger Sekunden zu jedem Teil des Outfits das passende Item zum Nachkaufen. Dazu gibt es Alternativen in sämtlichen Preiskategorien und das ganz ohne umständliches taggen auf Instagram. Eine einfache Möglichkeit, die Looks seiner Lieblingsblogger im Handumdrehen nachzushoppen.

Diese ultradünne Skijacke ist mit Wärme leitender Technologie ohne Metall ausgestattet. An rin portales Ladegerät angeschlossen, erwärmt sich der Rücken der Jacke.   Copyright: styleranking

Für Blogger und Influencer selbst bietet die Onlineagentur Model ein neuartiges Konzept an. Denn auf der Suche nach Models oder neuen Gesichtern für die eigene Kampagne verlassen sich Kunden schon lange nicht mehr nur auf das Portfolio der Bewerber. Auch die Social Media-Accounts, besonders Instagram, scannt man sorgfältig. Model vereint auf ihrer Website die Instagram Bilder und die Sedcard der Models auf einen Blick. Außerdem kategorisiert die Agentur in Models und Influencer und bietet dem Kunden eine Vorauswahl für bestimmte Themenbereiche. Kunden wie Luisa Cerano, Triumph oder Otto arbeiten bereits mit der Agentur.

Neben vielen kreativen Ansätzen finden sich auf der FashionTech aber auch Innovationen, die eigentlich auf der Hand liegen, aber bis jetzt noch wenig Beachtung finden. Das digitale Preisschild ist so ein Fall. MariElla entwickelte die Schilder, die sich digital steuern lassen und beispielsweise den Sale sekundenschnell auf zahlreichen Kleidungsstücken einläuten kann. Trotz ihres sehr überschaubaren Umfangs ist die FashionTech mit ihren vielen neuen Ideen und den engagierten Gesprächspartnern wie ein kleiner großer Ausblick in unsere Zukunft.

Follow us