Interview

Stefanie Giesinger: "Auf Instagram gibt es keinen Konkurrenzkampf unter Influencern!"

30.03.2017 / 17:30 Uhr

Ein überdimensional großer Ohrring mit drei unterschiedlich großen Perlen klemmt an ihrem linken Ohr. Stefanie Giesinger trägt ihn an der oberen Kante, wie derzeit alle trendbewussten Fashionistas. Lange Wellen im blondierten Balayage-Stil, die Jeans lässig zerrissen: Hier sitzt nicht nur ein Model, sondern eine stilweisende Influencerin vor mir. An der 20-Jährigen entdecke ich gefühlt alle der derzeit heißesten Modetrends auf Instagram. Und Steffis zahlreiche Fans lieben es: Über zweieinhalb Millionen Menschen folgen ihr derzeit auf der immer noch angesagtesten Internetplattform. Obwohl ihr Sieg bei Heidi Klums Kultshow Germany's Next Topmodel mittlerweile drei Jahre zurückliegt, flacht das Interesse an der sympathischen, jungen Frau aus Kaiserslautern nicht ab. Im Rahmen des CP GABA Beauty-Pressdays sprechen wir über Schönheits-OPs, die aktuelle Germany's Next Topmodel-Staffel und wie oberflächlich Instagram wirklich ist.

styleranking: Nenn uns bitte drei Lieblings-Beautyprodukte, die du immer bei dir hast?

Stefanie Giesinger: Ich liebe Concealer. Mein Favorit ist der Perfect Match Concealer von L'Oréal in der Farbe Nummer Drei. Wimperntusche wechsele ich oft. Aber zurzeit benutze ich am liebsten die L'Oréal Superstar Mascara. Außerdem nehme ich immer Augentropfen mit, weil meine Augen schnell rot werden.

styleranking: Durch deine Arbeit als Model sitzt du vor vielen Make-up Artists. Welche Insider-Tricks lernt man dabei?

Stefanie: Viele! Zum Beispiel blaustichigen Lippenstift zu tragen, damit die Zähne weißer wirken. Der Glanz von Lipgloss bewirkt denselben Effekt. Ein guter Tipp beim Foundationkauf: Den Farbton auf der Haut testen und einige Stunden einziehen lassen. Nie sofort kaufen! Die Farbe verändert sich durch die Hautreaktion erst nach einiger Zeit.

styleranking: Du kommst gerade aus Australien wieder und trotz Jetlag strahlt deine Haut. Was ist dein ultimativer Skincare-Tipp? Wasser trinken zählt übrigens nicht!

Stefanie: (lacht) Wasser trinken ist tatsächlich wichtig. Morgens einen halben Liter auf leeren Magen trinken gehört zu meiner Morgenroutine. Aber bei der Pflege setze ich vor allem auf viel Feuchtigkeit. Pures Kokosöl zaubert weiche Haut. Und natürlich muss man sich immer mit Lichtschutzfaktor eincremen, denn Sonne schadet der Haut.

Frohnatur Stefanie Giesinger spricht im stylerankig-Interview über ihre Beautytipps und Lieblingsprodukte.   Copyright: styleranking

styleranking: Viel Make-up soll die Haut austrocknen. Sieht man dich unter der Woche auch mal ungeschminkt?

Stefanie: Ich halte es für wichtig, auch mal kein Make-up zu tragen. So erholt sich die Haut. Aber geschminkt fühlt man sich viel selbstbewusster. Ich glaube, jede Frau findet sich schöner, wenn sie Make-up trägt.

styleranking: Wann fühlst du dich selbst besonders schön?

Stefanie: Nach einem langen Sommertag am Meer. Dann schimmert die Haut leicht gebräunt und die Haare liegen durch das Salzwasser in leichten Wellen.

styleranking: Was denkst du über Beautyprozeduren wie Zahnbleachings, die der Schönheit auf die Sprünge helfen?

Stefanie: Ich bin kein Fan von Bleaching. Das greift die Zahnsubstanz zu stark an. Trotzdem spielen weiße Zähne eine große Rolle für mich. Ich bin Kaffeetrinker, das macht es nicht leichter. Zum Glück gibt es aber schonendere Alternativen, die den Zahnschmelz nicht angreifen. Ich schwöre auf die Colgate Whitening Zahnpasta. (Anmerkung der Redaktion: Stefanie Giesinger kooperiert aktuell mit Colgate-Palmolive.)

"Ich sage nicht, dass ich niemals zum Beauty-Doc gehen würde!"

styleranking: Wie stehst du zu drastischeren Maßnahmen wie Schönheitsoperationen? Würdest du dich unters Messer legen?

Stefanie: Das muss jeder für sich selbst entscheiden. Ich befinde mich derzeit noch in einem Alter, in dem ich mir das nicht vorstellen kann. Aber ich weiß nicht, wie ich über solche Maßnahmen im Alter von 40 oder 50 Jahren denke. Vielleicht würde ich dann doch gerne mit einem Laser oder etwas anderem nachhelfen. Ich sage nicht, dass ich niemals zum Beauty-Doc gehen würde. Aber momentan spielt das Thema für mich keine Rolle.

styleranking: Durch Social Media bekommen wir Perfektion täglich vorgelebt. Glaubst du das Instagram und Co. unsere Schönheitsideale verändern?

Stefanie: Definitiv. Social Media beeinflussen uns sowohl positiv als auch negativ. So viele Frauen fühlen sich heute in ihrem Körper nicht mehr wohl, weil Instagram und andere Sozialen Medien vermitteln, dass sie dünn oder fit sein müssen. Aber nicht jeder sieht so aus oder kann das erreichen. Es müsste mehr darum gehen, dass jede Körperform als schön angesehen wird. Auf der anderen Seite bringen uns Soziale Medien auch dazu, bewusster und gesünder zu leben. Die tollen Foodpics inspirieren.

styleranking: Wie gehst du mit dem Druck um, immer perfekt aussehen zu müssen?

Stefanie: Natürlich empfinde ich einen gewissen Schönheitsdruck, denn ich bin Model. Aber ich bin auch selbstbewusst genug, um zu zeigen: Heute sehe ich blöd aus, die Haare sitzen nicht, ich bin eben gerade aufgewacht. Es hat viel Zeit gekostet, so selbstbewusst zu werden. Früher habe ich mich oft unwohl gefühlt.

styleranking: Wie wichtig ist für dich Social Media? Stehst du morgens auf und denkst direkt an deinen ersten Post?

Stefanie: Ich poste nie zwanghaft. Wenn es sich ergibt, schieße ich ein Bild oder filme Insta-Stories. Das läuft eher nebenbei und kommt ganz natürlich.

Doppelt hält besser: styleranking Crew-Member Stephanie interviewt die 20-jährige GNTM-Siegerin Stefanie Giesinger.   Copyright: styleranking

styleranking: Bei Instagram und Co. stellen viele sich die Frage: Ist das alles wirklich echt? Sind Freundschaften zwischen Influencern wie dir, Farina von NovaLanaLove oder Caro Daur in der schnelllebigen und oberflächlichen Social Media-Welt überhaupt möglich?

Stefanie: Schnelllebigkeit gehört tatsächlich dazu. Aber auf Instagram besteht kein Konkurrenzkampf unter Influencern. Jeder hat seine eigene Nische. Keiner zerbricht sich darüber den Kopf, wer den einen oder den anderen Job abbekommt. Es gibt einfach so viele Möglichkeiten. Man unterstützt sich eher und ich bin dankbar, dass wir uns alle so gut verstehen.

styleranking: Du besitzt über zweieinhalb Millionen Follower auf Instagram. Siehst du dich selbst eher als instagrammendes Model oder als modelnder Influencer?

Stefanie: Ich bin ein Model mit Instagram-Skills. Modeln mache ich hauptberuflich und will das auch in Zukunft weiter verfolgen. Social Media begleitet das alles. Viele interessiert: Was macht ein Model privat? Was erlebt diese Person gerade in jener Stadt? Heute gehen Posten und Modeln einher. Wenn ich einen Modeljob leiste, erwartet der Kunde, dass ich auch etwas auf meinen Social Media-Kanälen teile. Das gehört heute dazu. Gigi Hadid oder Kendall Jenner sind auch tolle Models mit riesigen Followerzahlen.

styleranking: Was denkst du über GNTM 2017, wer ist deine Favoritin?

Stefanie: Ich versuche trotz meiner Reisen auf dem Laufenden zu bleiben und sehe mir die Videos im Nachhinein im Internet an. Ich finde Brenda und Julia großartig. Es scheint insgesamt eine vielversprechende Truppe zu sein.

styleranking: Mittlerweile wirkt es so, als würden einige Mädchen bei GNTM mitmachen, um im Netz berühmt zu werden und nicht um als Model durchzustarten.

Stefanie: Ich kann das ehrlich gesagt verstehen. Warum soll man seine Karriere nicht durch so ein Format pushen? Nicht vergessen: Germanys next Topmodel ist eine Show, nicht die Realität. Es geht immer noch um Unterhaltung – wie bei Social Media auch. Andererseits nimmt man einem Mädchen, welches wirklich an einer Modelkarriere interessiert, durch einen eventuellen Sieg ist seinen Platz weg.

styleranking: Du hast Germany's Next Topmodel 2014 gewonnen. Nervt dich der GNTM-Stempel heute manchmal?

Stefanie: Ich habe nicht das Gefühl, dass ich diesen Stempel trage. Andere Leute sprechen mich nur sehr selten darauf an. Gerade natürlich mehr, weil die aktuelle Staffel läuft und jeder wissen will, was die vorherigen Siegerinnen machen. Aber natürlich empfinde ich immer noch große Dankbarkeit. Ohne Germany's Next Topmdeol wäre ich niemals da, wo ich jetzt gerade bin - persönlich und beruflich.

styleranking: Vielen Dank für das Gespräch.

Model und Social Media-Star Stefanie Giesinger ist am 27.08.96 in Kaiserslautern geboren. Ihre Eltern wanderten 1995 aus Sibirien nach Deutschland ein. Früh diagnostizieren Ärzte eine gefährliche, unheilbare Erbkrankheit: Stefanie leidet am Kartagenersyndrom. Dadurch können sich ihre Organe lebensgefährlich verdrehen. Mit 13 Jahren durchlebt sie eine lebensrettende Operation. Stefanie Giesinger besucht ein Gymnasium in Kaiserslautern. Für die Teilnahme an der neunten Staffel von Germanys Next Topmodel legt sie eine Lernpause ein. Durch den Sieg gelingt der damals 17-Jährigen 2014 der Durchbruch. Sie setzt sich somit neben über 15.000 Kandidatinnen durch und überzeugt die Juroren Heidi Klum, Thomas Hayo und Wolfgang Joop. Durch die Castingshow erhält sie einen befristeten Vertrag mit Günther Klums Modelagentur ONEeins, der über zwei Jahre läuft. Sie verlängert ihn nicht. 2014 ziert das 1,77 m große Model die deutsche Cosmopolitan und überzeugt als Testimonial des It-Autos Opel Adam. Im Jahr 2016 spielt sie im Musikvideo „80 Millionen“ von The Voice of Germany-Gewinner Max Giesinger mit. Seit 2016 ist Stefanie Giesinger mit dem YouTube- und Social Media-Star Marcus Butler liiert.

Follow us