Grammy Award-Verleihung 2015

Grammy-Stylevergleich: Diese Promis waren 2014 top, 2015 ein Flop - und umgekehrt!

09.02.2015 / 18:00 Uhr

Die News-Feeds sind voll, Instagram zugespamt und Facebook überschlägt sich: Wer es bis jetzt geschafft hat noch nichts von der 57. Grammy-Verleihung gestern Abend gesehen und gehört zu haben, lebt vermutlich in einer W-Lan-freien Welt. Auch wir beteiligen uns am dem großen Red-Carpet-Hype beteiligen, aber bloße Tops und Flops bewerten kann ja jeder: Die Momentaufnahme interessiert uns nicht, sondern viel mehr der Vergleich zur 56. Grammy-Verleihung im letzten Jahr. Wer konnte seinen Look seit der Grammy-Verleihung 2014 verbessern? Wer blieb sich selbst treu? Und wer hat sein Stilgefühl wohl im letzten Jahr auf der Strecke gelassen?

Queen of Pop: Letztes Jahr Top, dieses Jahr Flop

Bei allem künstlerischen Respekt für Madonna: Ihr Grammy-Outfit 2015 ist ein absolutes No-Go und hätte vielleicht doch besser auf eine Karnevalssitzung gepasst als auf den Red Carpet des wichtigsten Musikpreises der Welt. Als sie dann auch noch peinlich vor den Fotografen posiert und ihren Hintern entblöst, eröffnet sie den Modezirkus endgültig.

Im letzten Jahr hat die Queen of Pop sich bei der Outfit-Wahl wirklich besser angestellt. In ihrem Dandy-Look konnte sie auf ganzer Linie überzeugen. Der Hosenanzug mit passendem Hut war mindestens genauso exzentrisch wie ihr Zirkus-Outfit in diesem Jahr, nur ließ sie eindeutig mehr Stilsicherheit walten. Wenn es sich mit den modischen Auf und Abs so wie bei Madonnas Alben-Qualität verhält, können wir uns jetzt schon auf einen schlechten Look im nächsten Jahr freuen.

2014 glänzte Madonna im Gentleman-Style auf dem Red Carpet. Dieses Jahr greift sie leider daneben.   Copyright: Jason Merritt/Getty Images

Die Hingucker des Abends

Mode und Musik sind einfach unzertrennlich. Viele Weltstars nutzten deshalb die Medienaufmerksamkeit zur Grammy-Verleihung 2015, um sich so richtig in Schale zu schmeißen. "Auffallen" war die Devise: Abseits von Tops und Flops brillieren einige Outfits durch ihre Auffälligkeit. Rihanna ist in ihrem Bonbon-Kleid kaum zu übersehen. Die rosa Robe von Giambattista Valli sichert ihr den gigantischsten Auftritt.

​Rihanna und Kim Kardashian sorgen für Blitzlichtgewitter auf dem Roten Teppich.   Copyright: Larry Busacca/Getty Images

Etwas dezenter, aber ebenso ausgefallen: Kim Kardashians Robe aus der Designer-Hand von Jean Paul Gaultier gehört zu den beliebtesten Foto-Objekten des Abends. Ihre neuer Midi-Bob macht sich sehr gut zum goldfarbenen Glitzertraum. Auch wenn sie problemlos gleich den Zauberstab zücken könnte: Kim Kardashian präsentiert sich stilbewusst und weiß ganz genau, was sie tragen muss, um ihr Image als Fashion-Queen aufrechtzuerhalten.

Gezähmte Fashion-Monster

Miley Cyrus sorgt mit ihren Outfits gerne für Fashion-Furore. Ihre schlichte Stilsicherheit gestern in Los Angeles stellt da eine willkommene Abwechslung dar. Zwar zeigt sie viel Haut, aber sie bleibt bei Schwarz und wir lieben ihren natürlichen Beauty-Look.

Die Skandal-Nudeln Miley Cyrus und Lady Gaga zeigen sich ungewohnt unspektakulär.

Auch von Lady Gaga haben wir kein schlichtes Outfit erwartet, aber immerhin präsentiert sie sich nicht in einem Kleid aus Fleisch oder als Ei verkleidet. Auf Glitzer und viel nackte Haut verzichtet sie trotzdem nicht, um zumindest für einen Moment die ungeteilte Aufmerksamkeit der Fotografen zu genießen. Ihr Plan geht auf und sie gehört zu den meistfotografierten Stars des Abends.

Der berühmte Grammy wurde gestern zum 57. Mal verliehen und wieder hat sich gezeigt: Manche Promis sind zeitlos schön, andere lernen dazu und manche dann leider eben doch nicht.

Follow us