Lifestyle-Ratgeber

Instagramable Shots: 3 Tipps für den perfekten Schnappschuss im Auto

Julia Schichler
Von Julia Schichler
17.07.2017 / 12:00 Uhr

Werbung

Flatlays, Detailshots, OOTD’s – das Fotonetzwerk Instagram hat seine ganz eigenen Bildmaßstäbe. Hier tummeln sich Blogger an den schönsten Stränden der Welt, Influencer speisen in fancy Restaurants oder zeigen ihren überdimensionalen Kleiderschrank. Die Bildsprache ist einfach, reduziert, aber ästhetisch, sodass die Posts den scrollenden Followern sofort ins Auge fallen. Aber wer braucht schon Beach, Bar und Co.? Im Rahmen unserer Kolumne mit Ford Deutschland zeigen wir euch, wie ihr euren Wagen als Kulisse für die coolsten Instagram-Shots nutzen und so coole Fotomomente kreieren könnt.

Das Interior des Ford Mustang bietet die perfekte Kulisse für euren Instagram-Schnappschuss.   Copyright: Fotocruz.de/styleranking

Alles eine Frage der Perspektive

Wer sich mit Instagram gut auskennt, weiß: Einfache Perspektiven, zum Beispiel von oben oder aus frontaler Sicht, wirken auf der plakativen Fotoplattform am besten. In deinem Auto bietet sich dazu das Lenkrad an, das du aus deiner eigenen Perspektive fotografierst. In diesem Motiv kannst du gleichzeitig das Interior deines Autos und andere Details wie deine Uhr, deinen Schmuck, deine frisch lackierten Nägel oder deinen Kaffeebecher in Szene setzen. Wichtig: Sei bei der Ausrichtung deiner Kamera ganz genau. Schon ein leicht versetzter Fotopunkt nimmt dem Bild die klaren Linien.

Flatlays gelten als Instagram-Renner und Like-Booster. Autositze können dabei ideal als Ablage genutzt werden.

It’s all about details

Genauigkeit hat beim Fotografieren oberste Priorität. Kleinigkeiten können auf eurem Foto den Unterschied machen. Im Besonderen gilt diese Regel für sogenannte Flatlays. Ähnlich wie bei dem Lenkrad-Bild werden Flatlays aus der Vogelperspektive fotografiert. Dabei wird eine Komposition aus Gegenständen abgelichtet. In eurem Auto bietet sich der Sitz als Hintergrund an. Darauf könnt ihr eine schöne Handtasche, fotogene Gegenstände wie Make-up oder Sonnenbrillen und passenderweise euren Autoschlüssel drapieren. Wichtig: Was am Ende spontan aussehen soll, muss besonders gut geplant werden. Die Komposition darf weder zu gesetzt noch zu unordentlich aussehen.

Perspektivwechsel: Coole Instagram-Shots entstehen auch durch den Blick in den Seitenspiegel.   Copyright: Fotocruz.de/styleranking.

Mit der Spiegelung arbeiten

Warum euer Auto so instagramable ist? Weil der Mix von Materialien und Farben coole Effekte ermöglicht. Wenn ihr im richtigen Licht steht, können so tolle Portraitaufnahmen entstehen. Besonders die Spiegel laden zu einem Perspektivwechsel ein. Natürlich braucht ihr hierzu einen Fotopartner, der euch ablichtet. Wenn ihr in den Rückspiegel schaut, muss er sich auf der Rückbank platzieren, bei einer Aufnahme durch den Seitenspiegel draußen am Wagen. Unser Tipp für ein besonders schönes Bild: Ein sogenannter Bokeh-Effekt lässt den Hintergrund verschwimmen und die Objekte im Vordergrund hervorstechen.

An die Kamera, ab in euer Auto und los geht’s: Instagram-Fans können den Wagen ideal für verschiedene Schnappschüsse nutzen. Likes und Follower garantiert!

Follow us