TW Young Professionals' Day 2015

Karriere-Tipps von Profis und Einblicke in die Modebranche: Der YPD 2015

Moritz Lindert
Von Moritz Lindert
15.06.2015 / 17:20 Uhr

Morgens halb zehn in Frankfurt: Auf dem Westend Campus der Goethe-Universität warten Hunderte Studenten, Absolventen und Berufseinsteiger auf ihren Start in die Modebranche. Denn auf dem TW Young Professionals' Day hat bereits so manche Karriere ihren Anfang genommen. Seit 2003 bringt die Fachzeitschrift TextilWirtschaft jährlich die Jungen und Ehrgeizigen mit den ganz großen Namen der Fashionbranche zusammen. Von Hugo Boss bis New Yorker tummeln sich die wichtigsten deutschen Marken aus Industrie und Handel auf dem Event, Modemanager stehen Rede und Antwort, wenn es um den Weg nach ganz oben geht. Zwischen Podiumsdiskussion, Bewerbungsmappen-Check und rund 50 Ausstellern werden Lebensläufe und Visitenkarten ausgetauscht - und dabei wertvolle Karriere-Tipps verraten.

Als TW-Chefredakteur Hagen Seidel und seine Kollegin Bettina Maurer den YPD eröffnen, knistert es im Saal. Die Sitzreihen sind voll, alle Zuhörer gebannt. Denn hier hat jeder dasselbe Ziel: Den Traumjob in der Modebranche zu finden. Und bestenfalls auch gleich den richtigen Weg dorthin. "Was mit Fashion", möchte eine frischgebackene Bachelorabsolventin machen - ein überanstrengter Satz. Denn was bedeutet das überhaupt? Der Young Professionals' Day soll Klarheit schaffen und hinter die Kulissen einer glorifizierten Glamour-Arbeitswelt blicken. Welche Jobs bietet die Modebranche und wie bekomme ich sie? Personal-Chefs und Geschäftsführer werden auf dem Podium von TW-Redakteuren zum Gespräch gebeten und erzählen, worauf es tatsächlich ankommt, um in der Mode erfolgreich zu sein.

Die Modeelite von Morgen: Beim YPD 2015 sitzen vielleicht die zukünftigen Einkäufer, Marketingmanager und Geschäftsführer in den Reihen.   Copyright: styleranking

Denn den eigenen Traumberuf zu finden, das hat auch mit nüchternem Realismus zu tun. "Wer als Einkäufer nach London oder Paris jettet, wird am Abend wenig von diesem Städten erzählen können", macht Teamentwicklerin Alexandra Stein von der Reischmann-Gruppe gleich im ersten Gespräch auf der YPD-Bühne klar. Viele Berufseinsteiger haben ein verklärtes Bild von den Jobs der Textilbranche. Die Mode ist in erster Linie ein Geschäft. Das zu erkennen ist bereits der erste und wichtigste Schritt.

Auf dem Podium verraten die Personal-Recruiter von Zalando und Co., worauf es bei der richtigen Bewerbung ankommt.   Copyright: styleranking

So fällt es auch auf, dass die geladenen Marken nicht nur nach kreativen Köpfen, als viel mehr nach analytischen Denkern suchen. Denn in den freien Stellen in Einkauf, Marketing und Produktentwicklung sind neben einer Leidenschaft für Mode vor allem ein ökonomisches Verständnis, Teamfähigkeit und Eigeninitiative gefragt. Beim Bewerbungsmappen-Check informieren sich die Young Professionals direkt, ob ihr Lebenslauf den nötigen formalen und inhaltlichen Standards der Branche entspricht.

Nicht nur Lebensläufe und Visitenkarten, sondern auch wichtige Tipps und Branchen-Insights werden ausgetauscht.   Copyright: styleranking

Dass es trotzt aller Vorbereitungen kein Patentrezept für die perfekte Modekarriere gibt, beweist Thorsten Mindermann, der Geschäftsführer von H&M in Deutschland. Sein Podiumsgespräch zählt zu den Highlights des YPD 2015, wohl nicht nur wegen des großen Branchennamen, den der 45-Jährige repräsentiert. Sondern auch, weil sich Mindermann bei der schwedischen Highstreet-Kette von der Aushilfe bis zur deutschen Unternehmensspitze hocharbeitete - ein Beispiel für das berühmte Sinnbild der Karriereleiter, auf der Mindermann stetig eine Sprosse nach der anderen erklommen hat.

H&M Deutschland Geschäftsführer Thorsten Mindermann im Gespräch mit TW-Chefredakteur Michael Werner.   Copyright: styleranking

Es sind Karrieren wie diese, welche die Augen der hoffnungsvollen Berufseinsteiger beim Young Professionals' Day zum Leuchten bringen. Denn wer hier die richtigen Kontakte knüpft, sich selbstbewusst und aufgeschlossen präsentiert, kann seinen eigenen Weg zum Traumjob ins Rollen bringen. Denn am Ende zählt neben Ausbildung, Leidenschaft und Ehrgeiz auch ein wenig Glück, zur rechten Zeit am rechten Ort zu sein. Kurz: Auf dem TW Young Professionals' Day!

Follow us