Duft-Vorstellung

Kreischalarm & Selfie-Orgie: Gerard Butler stellt Hamburg auf den Kopf

04.05.2015 / 10:40 Uhr

Wenn ein Hollywoodstar nach Deutschland kommt, dann stehen die Fans Kopf. Gerard Butler zog es für die Premiere des neuen Parfüms Boss Bottled Intense nach Hamburg. Wir waren vor Ort und haben den schönen Schotten vor Ort getroffen und genauer unter die Lupe genommen - denn beim Presse-Lunch an der Binnenalster lässt sich der 45-Jährige, den man aus Filmen wie 300, P.S.: Ich liebe dich oder Olympus Has Fallen kennt, persönlich blicken.

Mit viel Witz und noch mehr Charme bringt der Mann, den Boss zum hauseigenen Man of Today ernannte, die geladenen Gäste zum Lachen, Schmunzeln und Schmachten. Moderatorin Susann Atwell führt durch das Event, stellt dem Schauspieler Fragen zu Beauty- und Styling-Vorlieben.

Gerard Butler erschien zum Event stilecht im grauen Anzug.   Copyright: Hugo Boss

Wie pflegt sich der Man of Today denn? "Ich besitze etwa 100 Produkte und brauche jeden Morgen mindestens eine Stunde im Bad. Nein, eigentlich besteht meine Beauty-Routine darin, mich regelmäßig zu duschen und hin und wieder ein wenig Creme zu benutzen", scherzt Butler, der gerade seinen neuesten Streifen London Has Fallen abgedreht hat.

Und was macht ihn zum Man of Today? "Ich hasse diese Frage", gibt er schmunzelnd zu, "denn die stellt mir jeder. Ich glaube, was mich ausmacht, ist, dass ich leidenschaftlich bin und leidenschaftlich und hart arbeite. Für London Has Fallen stand ich zuletzt rund 18 Stunden täglich vor der Kamera. Mir tat nachher alles weh, aber ich habe es trotzdem durchgezogen."

Nach einer Selfie-Orgie mit Gerard Butler - jeder Gast wird mit Handschlag und Small Talk begrüßt - klingt das Event entspannt beim Dessert aus. Doch das ist noch längst nicht alles. Rund drei Stunden später lässt sich der Schauspieler in der Öffentlichkeit blicken und sorgt in einem örtlichen Douglas-Store für den absoluten Ausnahmezustand.

Zwischen kreischenden und hysterischen Butler-Fans und diversen Bodyguards bahnen wir uns unseren Weg durch die Parfümerie. Dem Schauspieler scheint der Trubel zu gefallen, denn er begrüßt seine zahlreich versammelten Anhänger mit einem lauten "Let's have some fun!" Rund zwei Stunden lang stehen wir in der ungeduldigen Menge und beobachten das Geschehen, während Butler fleißig Autogramme gibt und in ein Smartphone nach dem anderen lächelt. Es ist wie auf einem Boyband-Konzert, es werden die Ellenbogen ausgefahren, die Hitze staut sich, von weiter hinten ruft jemand "Gerard, I love you!"

Wenn ein Hollywoodstar nach Deutschland kommt, stehen die Fans Kopf. Und eine ganze Stadt mit.

Follow us