Interview

Lena Gercke über ihre schlimmste Germany's Next Topmodel-Erinnerung

Silky Sohal
Von Silky Sohal
01.05.2017 / 12:03 Uhr

"Sie ist einer der wenigen Models, die ich noch aus Germany's Next Topmodel in Erinnerung habe", höre ich jemanden neben mir sagen. Ich nicke innerlich. Das Cover des Cosmopolitan Magazins, welches sie 2006 als erste Gewinnerin zierte, sehe ich immer noch vor mir. Damals die hübsche Blondine der Mittelpunkt des Geschehens und auch elf Jahre später ist sie es noch: Die 1,79 Meter große Lena Gercke sitzt mit ihren 14 Zentimeter hohen High Heels auf einem grauen Sofa neben mir - auf dem Floating Home mitten im Hamburger Hafen. Ihre Haare sind in einem Dutt hochgesteckt, auf ihren Augen schimmert ein glossy, roséfarbener Lidschatten und dazu trägt sie ein luftig, weißes Top. Hinter mir kreischt alle drei Minuten ein Papagei, damit ich bloß nicht aus der Strand Atmosphäre abdrifte. Gemeinsam mit About You launcht Lena Gercke ihre erste eigene Capsule Collection "Seaside Essentials". Im Interview verrät uns die 29-Jährige Details zu ihrer Kollektion, ihren Ängste und ob sie ein Leben ohne Social Media genießen würde.

styleranking: Was gehört neben deiner Capsule Collection zu deinen persönlichen “Seaside Essentials”?

Lena Gercke: Natürlich Sonnencreme. Das ist sehr wichtig. Ein Strandhut, eine Musikbox zum Mitnehmen, ein gutes Buch und ein schöner Strandkorb. Ich hab vor Kurzem einen ganz tollen Strandkorb geschenkt bekommen mit Bommeln und auf dem Lena draufsteht. Da kann man alles einfach reinwerfen.

styleranking: Verrätst du uns deine Lieblingsteile aus der Kollektion?

Lena: Das ist total schwierig zu sagen, wenn man zehn Lieblingsteile kreiert hat. Ein Highlight Piece ist für mich auf jeden Fall das lange, korallfarbene Kleid. Auch das weiße Kleid mit dem Carmen Ausschnitt. Das ist perfekt für den Sommer, weil man es zu jeder Gelegenheit anziehen kann. In der City mit Flip Flops oder am Strand über dem Bikini.

styleranking: Warum haben Models und Influencer, wie du oder Sami Slimani, das Zeug dazu, Mode zu designen?

Lena: Ich weiß gar nicht, ob man das Zeug dazu hat. Ich habe die Kollektion zwar nicht selbst geschneidert und genäht, aber ich habe die Ideen gegeben und gesagt, wie meine Kollektion aussehen soll. Das sind alles Basics, die ich schon immer mal machen wollte.

Crew-Member Silky trifft das erste Germany's Next Topmodel Lena Gercke zum Interview in Hamburg.   Copyright: styleranking

styleranking: In deinen sozialen Netzwerken verfügst du über eine sehr hohe Reichweite. Hat man dadurch einen größeren Einfluss auf die Fans, wenn man eine Kollektion rausbringt?

Lena: Meine Kollektion soll für jeden sein und nicht nur für meine Fans. Das sind Basics, die jeder tragen kann. Egal wie groß, klein oder welche Konfektionsgröße er hat. Sie soll für jeden greifbar sein. Das war mir sehr wichtig, etwas zu machen, was einerseits tragbar ist und was sich die Leute auch leisten können. Ich hatte mit 14 Jahren auch noch nicht das Geld, um mir teure Designer- oder Markensachen zu leisten. Man hat sich immer gefreut, wenn man eine bekannte Marke entdeckt hat, die auch preiswert war.

styleranking: Durch deine Designarbeit für About You konntest du den Prozess hinter den Kulissen erleben. Wie war das für dich?

Lena: Selbst etwas zu designen ist ein total cooler und kreativer Prozess. Es ist auch interessant in dem Prozess involviert zu sein, wie ein Kleidungsstück entsteht. Das hat sechs Monate gedauert. Am Anfang hat man sich für Entwürfe entschieden, dann für Schnitte, Muster und Textilien. Es ist sehr viel Arbeit, bis hinterher das rauskommt, was man wirklich haben will. Aber man kann sich auch richtig austoben. Das finde ich sehr schön.

styleranking: Du triffst täglich so viele Menschen, stehst für Fotoshootings mit großen Staff vor der Kamera, gibst Interviews oder bist im Fernsehen zu sehen. Bist du manchmal trotzdem noch nervös?

Lena: Ja, absolut! Vor Live-Shows bin ich total aufgeregt. Alles, wo viele Menschenmassen sind, verunsichert mich.

styleranking: Einen Make-up-Trend, auf den du momentan total abfährst?

Lena: Lipliner. Vor zwei Jahren habe ich das gar nicht mitgemacht und jetzt total. Ich liebe es.

styleranking: Auch 2017 hast du wieder das Coachella Festival besucht. In der Blogger/Influencer-Welt gibt es derzeit eine richtige Anti-Coachella-Welle. Was denkst du darüber?

Lena: Ich kann das schon verstehen. Als ich vor fünf Jahren auf Coachella war, da gab es etwas Vergleichbares noch gar nicht. Zu diesem Zeitpunkt fing es gerade mit Instagram an. Es war einfach ein geiles Festival und wir hatten mega viel Spaß. Dieses Jahr erlebte ich vieles ganz anders. Das meiste spielt sich nur über Social Media und Blogger ab. Irgendwie ist der Sinn des Festivals dadurch für mich untergegangen. Ich fand es trotzdem total toll, weil ich das Festival-Feeling sehr mag, aber es hat sich definitiv verändert.

Ein Highlight-Piece aus ihrer eigenen About You-Kollektion ist für Model Lena dieses korallfarbene Strandkleid.   Copyright: About You

styleranking: Was war die cheezieste Anmache, die du dir anhören musstest?

Lena: Ich habe meine Nummer verloren. Kann ich deine haben?

styleranking: Dein Insta Channel zeigt, wie gerne du Sport machst. Was gönnst du dir an einem Cheatday?

Lena: Ich hatte gestern meinen Cheatday. Es gab Wienerschnitzel mit Süßkartoffelpommes und danach noch einen Kaiserschmarrn. Und sogar noch ein Eis oben drauf. Gestern war ein richtiger Cheatday.

styleranking: Suchtest du irgendwelche Serien?

Lena: Scandal ist meine Mega-Lieblingsserie. Die ist mit Kerry Washington und ist super geil. Die musst du dir unbedingt mal anschauen.

Unkompliziert, authetisch und sympatisch: Lena Gercke.   Copyright: styleranking

"Das war ein absoluter Albtraum für mich."

styleranking: Findet man Scandal auch auf Netflix?

Lena: Nein, leider nicht. Die gibt es nur auf iTunes. Auf Netflix fand ich Marco Polo eine Superserie. Und ich bin ein großer Game of Thrones-Fan. Es gibt so viele gute Serien. Ich könnte ewig so weitererzählen.

styleranking: Abgesehen vom Finale: Welches Erlebnis deiner Germany’s Next Topmodel-Journey ist dir am prägnantesten oder als am schlimmsten im Gedächtnis geblieben?

Lena: Das Spinnenshooting, weil ich Spinnen über alles hasse. Das war ein absoluter Albtraum für mich!

styleranking: Hat sich dieser Albtraum in deiner Karriere wiederholt?

Lena: Nein, danach habe ich nur noch mit schönen Tieren gearbeitet. Mit Schlangen, die mag ich sehr. Für die Marie Claire habe ich mit Pferden fotografiert.

Für ihre About You-Kollektion versucht sich das Model als Designerin - mit Erfolg!   Copyright: About You

styleranking: Welches ist dein Lieblingsemoji?

Lena: Ich benutze ganz oft die tanzende Frau, die Party-Popper und das Emoji mit den Herzaugen.

styleranking: Wer schießt deine ganzen Instagram-Fotos?

Lena Gercke: Ganz unterschiedlich. Timothy, mein Agent macht die meisten. (lacht) Mein Freund knipst manche. Meine Freundinnen tatsächlich auch ich ganz oft.

styleranking: Snapchat oder Instastories?

Lena: Instastories! Das geht viel einfacher, weil die App bereits offen ist. Da finde ich Snapchat fast überflüssig. Die Filter brauche ich nicht unbedingt. Am Anfang war es witzig, aber langsam ist der Hype schon vorüber.

Die insgesamt zehn Trendteile wurden auf der griechischen Insel Mykonos geshootet.   Copyright: About You

styleranking: Kannst du dir vorstellen, auf das Social-Media-Rampenlicht in deinem Leben zu verzichten?

Lena: Definitiv. Ich fände das sogar sehr cool. Es wäre jedenfalls eine Umstellung, aber auch sehr schön. Man verpasst sehr viel vom echten Leben, wenn man sich nur online aufhält. Das ist wie eine zweite Welt und macht einen total anti-social anstatt social.

styleranking: Was würdest du heute der 15-jährigen Lena Gercke raten?

Lena: Du darfst ruhig etwas selbstbewusster sein. Sei nicht so schüchtern. Trau dich einfach, denn du hast nichts zu verlieren!

styleranking: Wenn du eine Autobiografie über dich schreiben würdest, wie würde sie heißen?

Lena: "Ich hatte nie einen Plan. Weder A noch B."

styleranking:
Wir danken dir für dieses Gespräch!

Übrigens: Die Capsule Collection "Seaside Essentials" von Lena Gercke ist die erste selbstkreierte Kollektion von einem About You Idol für den Onlineshop Die insgesamt zehn Teile sollen sich optimal für den Sommerurlaub eignen. Die zwei Strickpullover, zwei Kleider, ein Top, eine Tunika, zwei Hosen und zwei Bikinis zeichnen sich durch lässig-weite Schnitte und luftige Stoffe aus. Der Kostenpunkt der einzelnen Teile startet bei ca. 25 Euro und geht bis 60 Euro. Ab dem 27.04.2017 kann man die Kollektion exklusiv über den Onlineshop von About You ergattern.

Über Lena Gercke:

Model und Moderatorin Lena Gercke ist am 29.02.1988 in Marburg geboren und wuchs in Cloppenburg auf. Sie hat eine Schwester und zwei Halbschwestern. Ihre Modelkarriere begann bereits in 2004, als sie bei einem regionalen Casting für eine Fastfood-Kette entdeckt und anschließend für Fotoshootings gebucht wurden. Ihren offiziellen Durchbruch erlangte sie mit 18 Jahren. Sie gewann die erste Staffel von Heidi Klums Castingshow Germany’s Next Topmdel in 2006, zierte das Cover der deutschen Cosmopolitan und erhielt einen Vertrag mit IMG Models. Ein Jahr nach ihrem Sieg absolvierte sie ihr Abitur an der Liebfrauenschule Cloppenburg. Bis zu ihrer Trennung in 2009 lebte sie mit dem britischen Popsänger Jay Khan in Berlin. Von 2011 bis 2015 war Lena Gercke mit dem deutschen Fußballer Sami Khedira zusammen. Diese Beziehung sorgte in der Medienlandschaft immer wieder für Aufsehen. Im Laufe ihrer Karriere stand sie für Werbekooperationen mit Katjes, Maybelline, Adidas und viele wietere Labels vor der Kamera. Als Moderatorin konnten wir sie bei Austria’s Next Topmodel, red!, Das Supertalent, Prankenstein, The Voice of Germany und vor Kurzem noch bei Deutschland tanzt sehen. Auf Instagram teilt sie ihr Leben mit ihren 1,5 Millionen Followern. Seit März 2016 gab sie ihre Beziehung zu Kilian Müller-Wohlfahrt öffentlich bekannt.

Follow us