Reiseguide

#ParisWeLoveYou: So wird dein Trip in die Stadt der Liebe unvergesslich

Von Daniel Verovic
12.06.2016 / 19:31 Uhr

In Zusammenarbeit mit Voyages-Sncf, Open2Europe und Vienna House

Gertrude Stein sagte einst: „Amerika ist mein Land und Paris ist meine Heimat.“ Um zu verstehen, was die Schriftstellerin damit meinte, führt kein Weg daran vorbei, als selbst in die Stadt der Liebe zu reisen. Zu weit, zu teuer, zu umständlich und langwierig? Absolut falsch! Ende Mai ging es für mich für einen Kurzurlaub wieder in das Zuhause des Eiffelturms. Was ich euch mitgebracht habe? Infos und Erfahrungen aus erster Hand: Wie startet ihr eure ganz eigene Reise nach Frankreich am besten? Welche der Tausenden an Sehenswürdigkeiten dürft ihr wirklich nicht verpassen? Welche Hotels sind stylish und erschwinglich? Außerdem verrate ich euch, wie ihr auf eurem Paristrip bei einem Selfiewettbewerb eine weitere Reise in die französische Hauptstadt gewinnen könnt. Hier kommt mein persönlicher Reisebericht „Tour durch France“.

Die Reise nach Paris - Thalys, dein Zug ins Glück

Vier Mal in zwei Jahren reiste ich nach Paris und der Thalys bestätigte sich jedes Mal als bequemste und einfachste Möglichkeit für einen Trip nach Frankreich. Die Züge sind pünktlich, sauber und egal ob 1. oder 2. Klasse, absolut komfortabel. Auf jeder Zugfahrt empfand ich den Service der Angestellten im Zug zuvorkommend und freundlich. In beiden Klassen gibt eine W-Lan-Verbindung. Von Düsseldorf aus trägt die Reisezeit nicht einmal vier Stunden und vergeht wie im Windeshauch. Zudem erstreckt sich die Fahrt erstreckt durch wunderschöne Landschaften in Deutschland, Belgien und Frankreich.

Am besten bucht ihr ein Thalys Ticket über:

Voyages-sncf.com

Die Ticketpreise richten sich natürlich nach Uhrzeit und Buchungszeitraum- bzw. Datum. Unsere Tickets für die zweite Klasse kosteten beispielsweise 74 Euro. Aber auf Voyages-scnf.com findet ihr auch die Möglichkeit, euch besondere Angebote für die nächsten 30 Tage anzeigen zu lassen. Frühaufsteher ergattern so auch Tickets ab 35 Euro.

Home, sweet, Home - Hotels in Paris

IBIS Gare de Lyon Ledru Rollin

Die französische Hauptstadt gilt als Europas am zweithäufigsten besuchteste Stadt. Im weltweiten Ranking steht sie sogar auf Platz drei. Klar, dass so eine Weltmetropole auch mit saftigen Preisen aufwartet. Die Verpflegung in Paris kann ordentlich ins Geld gehen. Mein Lieblingsgetränk von Starbucks, der White Coffee Mocha, kostet in der Variante Grande in Deutschland bereits 4, 75 Euro. In Paris hingegen 5, 85 Euro. Da darf das Hotel natürlich nicht zu viel kosten. In Zusammenarbeit mit der Agentur Open2Europe möchte ich euch das IBIS Gare de Lyon Ledru Rollin ans Herz legen. Das Hotel mitten im Herzen von Paris und keine fünf Minuten vom Gare de Lyon-Bahnhof entfernt lädt mit einem besonderen Ambiente ein. Vor Kurzem wurde das Hotel renoviert und besticht seitdem durch ein modernes und jugendlich Designer Ambiente. Ob typisches Zimmer in einem der Hotelflure oder ein Zimmer mitten im Hotelgarten mit morgendlicher Aussicht ins Grün, in dem 3 Sterne Hotel findet ihr beides. Die Preise variieren natürlich nach Datum, Zeitraum und Anzahl der Nächte. Besonders erfreulich, falls der Zug nach Hause etwas später geht, ist der späte Check-out um 12 Uhr. Zudem sind sogar Haustiere erlaubt. Weitere Infos:

IBIS Gare de Lyon Ledru Rollin
41/43 Avenue Ledru Rollin
75012 Paris

www.accorhotels.com/de

Vienna House Dream Castle Hotel Disneyland

Besucht man Paris, führt kein, absolut kein Weg ans Disneyland Paris vorbei. Sorry, Diskussion ausgeschlossen! Von meinem ersten Besuch erzähle ich euch hier, meine nächste Review folgt in den nächsten Tagen. Wo ihr am besten in direkter Nähe des Freizeitparks unterkommt, verrate ich euch aber bereits jetzt. Das Dream Castle Hotel der Vienna House Group öffnete bereits zum dritten Mal seine Tore für uns. Die Bezeichnung Tore trifft es dabei sehr gut. Obwohl das Hotel über Glasschiebetüren verfügt, ist das Interieur des Dream Castle an eine mittelalterliche Burg angelehnt. Verspielte Wandteppiche mit verspielten Ornamenten, ein klassisches Pferdekarussell in der Lobby und eine Terrasse mit Springbrunnen und wunderschönem Ausblick auf den Park mit See. Im modernen Gegensatz dazu steht das einladende Beauty-Spa mit Pool, Sauna und Massageräumen. Das stets zuvorkommende und freundliche Personal ist wirklich immer bemüht, seinen Gästen jeden Wunsch von den Lippen abzulesen. Das Frühstücks- und Abendbüffet erstreckt sich von typisch französischen Leckereien wie Meeresfrüchte und unterschiedliche Käsevarianten bis hin zu süßen Leckereien für den Schokobrunnen - Kalorienzähler ist hier fehl am Platz! Überhaupt nicht fehl am Platz im Dream Castle sind Familien. Mit großzügigen Räumen, Hochbetten für die Kleinen und dem verspielten Burgambiente fühlen sich die immer willkommenen Mädchen und Jungen hier wie kleine Prinzessinnen und große Ritter. Weitere Infos:

Dream Castle Hotel
40 Avenue de la Fosse des Pressoirs
77703 Marne-la-Vallée
Frankreich

www.viennahouse.com/de

The places to be - Shopping und Sightseeing

Eigentlich verabscheue ich typisches Touristenprogramm. Es hilft nichts, in Paris müssen Tourimuffel wie ich schlichtweg eine Ausnahme von solchen Gewohnheiten machen. Und ich bin froh darüber, denn sonst hätte ich diese Augenöffner niemals gesehen und erlebt:

Galerie Lafayette - Ein unvergessliches Shoppingerlebnis

Wir Deutsche kommen ja nicht ohne Vergleiche aus. Also gut: Vergleicht man das Haupthaus des Pariser Wahrzeichen Galeries Lafayette mit hiesigen Kaufhäusern wie Karstadt oder Kaufhof, kommt dies einer Gegenüberstellung von einem Kinderfahrrad mit Stützrädern mit einem funkelnden Porsche. Bereits von außen lässt es sich erahnen - hier herrscht der pure Luxus. Über 350 der edelsten Marken Armani, Burberry oder Hugo Boss auf 15,000 Quadratmeter bilden die weltweit größte Garderobe der Frauenmode. Mode für Männer gibt es direkt nebenan im Zweithaus, während das dritte Haus auf der Straßenseite gegenüber keine kulinarische Köstlichkeit auslässt. Macarons mit Rosenblütengeschmack? Kein Problem! Diese drei Zwischenstopps dürft ihr bei einem Besuch in den sieben Etagen der Galeries Lafayette aber auf keinen Fall auslassen:

  • Ab aufs Dach! Auf der siebten Etage der Galerie Lafayette angekommen bitte sich euch eine unvergleichliche Aussicht über die Dächer von Paris. Hier seht ihr den Eiffelturm, Notre Dame und das Sacré-Cœur de Montmartre und chillt ein wenig unter freiem Himmel.
  • Eifrige Follower unseres Snapchat-Accounts (styleranking.de) wissen es bereits: Jeden Freitagnachmittag gegen 15 Uhr findet im Haupthaus der Galerie Lafayette eine hauseigene Modenschau statt. Mit kecker Leichtigkeit flanieren die Model hier über den Laufsteg, checken sich gegenseitig ab, flirten und präsentieren Mode von Kenzo, Acne Studios, See by Chloe, Diane von Fürstenberg und viele mehr. Anmelden für das kleine Fashionfeuerwerk kann sich mit etwas Vorlauf jeder hier:

    Galerieslafayette.com/de/dienstleistungen
  • Ihr habt es während eurer Frankreichreise nicht ins Disneyland Paris geschafft? Erstens: Schämt euch! Zweitens: Macht nichts, denn in der Galeries Lafayette erwartet euch ein Disney Store, der sogar so manches Merchandise im Disney Park alt aussehen lässt. Falls ihr eine Pause braucht, könnt ihr vor einem riesigen Flatscreen auch gerne zu dem ein oder anderen Disneysong mittanzen und singen.
  • Kunstbegeisterte kennen das Problem: Eine Stadt wie Paris bietet viele tolle Museen - und das geht ins Geld. In der ersten Etage der Galeries Lafayette findet ihr eine Kunstgalerie mit ständig wechselnden Ausstellungen diverser Künstler. Der Eintritt in den riesigen, hellen Raum ist frei.
Ein wahrer Augenöffner und unvergleichliches Shoppingerlebnis: Die Galeries Lafayette.   Copyright: Alessandro Clemenza

Der Eiffelturm

Dem ein oder anderem sträuben sich an bei dem Gedanken an solche typischen Touristen-Hotspots sicherlich die Nackenhaare. Aber: Wer diese Orte nicht selbst gesehen hat, wird es im Nachhinein bitter bereuen. Den imposanten Eiffelturm muss man schlichtweg gesehen haben. Allein 2015 soll dieses Pariser Wahrzeichen 7 Millionen Besucher angelockt haben. Am besten steigt ihr an der Station Trocadéro (Metrolinie 6 und 9) aus und genießt direkt von Museumsvorplatz die atemberaubende Aussicht. Selbstverständlich kann man den Eiffelturm auch direkt besichtigen. Zu Fuß: Tickets erhaltet ihr am südlichen Fuße des Eiffelturms, am “pilier sud”. Erwachsene bezahlen 5 Euro, Jugendliche zwischen 12-24 Jahren 3,50 Euro und Kinder von 4-11 Jahren 3 Euro. Die Schlange vor den Verkaufsstellen für den direkten Weg zur Spitze ist meist sehr lang und bringt Wartezeiten von bis zu zwei Stunden mit sich. Kauft euch an den „Tickets zu Fuß“-Schaltern Karten, die bis zur zweiten Etage gültig sind. Dort angekommen kauft ihr 5,50 Euro am Automaten oder Schalter für den Aufzug zur Spitze.

Eiffelturm Paris
Champ de Mars
75007 Paris
S-Bahn: Line C - Station Camp de Mars-Tour Eiffel Metro: Bir Hakeim, Trocadèro, Ecole Militaire Bus: 42, 69, 72, 82, 87
Telefon: (0) 1 44 11 23 23

Tickets vorab bestellen: Ticket.toureiffel.fr/

Zu jeder vollen Stunden erstrahlt der Eiffelturm mit einer Lichtshow.   Copyright: styleranking

Musée du Louvre

Cineasten kennen diesen Ort aus dem Hollywoodstreifen The Da Vinci Code - Sakrileg. Mit eigenen Augen diesen monumentalen Ort sehen ist allerdings etwas völlig anderes. Der riesige Hof, die versteckten und geheimnisvoll wirkenden Gänge und die gläserne Pyramide - einmalig! Unbedingt durch den Park flanieren und sich wie in Versailles fühlen. Spätestens hier wird klar: Die Franzosen haben das Sprichwort "Nicht kleckern, sondern klotzen" erfunden und gelebt.

Musée du Louvre
75001 Paris
Frankreich
Metro: Palais-Royal–Musée du Louvre station (Linie 1)

Weitere Infos: Louvre.de

Hollywoodambiente in Europa: Das Louvre Museum in Paris.   Copyright: styleranking

Paris Selfie Race: In Paris direkt eine weitere Parisreise gewinnen

Urlaub machen und dabei auch noch etwas gewinnen können. Das klingt fast zu schön, um wahr zu sein, ist in diesem Fall aber Realität. Das Paris Selfie Race macht es möglich. Alles, was ihr dafür tun müsst, fasse ich euch hier kurz zusammen:

  • Um an der Challenge teilzunehmen, müsst ihr Selfies mit Pariser Wahrzeichen im Hintergrund aufnehmen. Das kann der Eiffelturm, der Louvre oder jede andere Sehenswürdigkeit vor Ort sein.
  • Punkte sammeln: Für jedes geteilte Selfie mit dem Hashtag #parisweloveyou gibt es Punkte. Extrapunkte bekommen Fotos an Orten, den die Sponsoren auf Facebook, Twitter oder Instagram vorschlagen. Um zu wissen, um welche Orte es sich handelt, folgt einfach den Social Media-Profilen der drei Sponsoren:

Voyages-Sncf: Facebook, Twitter, Instagram

Accor-Hotels: Facebook, Twitter, Instagram

Le Comité Régional du Tourisme Paris Ile-de-France: Facebook, Twitter, Instagram

Mit mindestens 100 Punkten qualifiziert ihr euch für die große Endverlosung. Und das gibt es zu gewinnen:

Tagesaktuelle Sofortgewinne & Aktivitäten: Eintrittskarten für Konzerts & Shows, VIP-Tickets für besondere Orte

Hauptgewinn: Ein Aufenthalt in Paris (Transport, Unterbringung, Aktivitäten)

Mit dem Hashtag #parisselfierace und einem Pariser Wahzeichen im Hintergrund nehmt ihr an dem Gewinnspiel teil.   Copyright: styleranking

Ticket-Tipp für die Metro

Natürlich erhaltet ihr in Paris auch Wochen- oder Tagestickets. Das Metronetz in Paris ist allerdings sehr komplex und mit seinen Zonen und Tickets sehr schwer zu durchschauen. Ich empfehle, dass ihr am Schalter nach dem „Découverte Navigo“-Ticket fragt. Vor allem, wenn ihr mehrere Tage in Paris verbringt und auch außerhalb Unternehmungen plant. Dieses Ticket lässt sich genau auf die Anzahl der Tage und Zonen einstellen. Mit ihm konnte ich bis nach Disneyland Paris (Marne-la-Vallée) und in ganz Paris fahren und habe ca. 21 Euro gezahlt. Für mich bisher die beste und günstigste Lösung, vor allem wenn man bedenkt, wie viel man mit der Metro unterwegs ist. Aber Achtung: Druckt euch vorher unbedingt eine Kopie eures Ausweisfotos aus, denn diese müsst ihr auf das Ticket kleben.

Ticket: Découverte Navigo
Preis: ab 21 Euro

Weitere Infos: Parisbytrain.com

Und nun: BON VOYAGE!

Follow us