Berlin Fashion Week 2017

Premium 2017: Hier treffen High-Class Marken auf modebegeisterte Besucher

Von Silky Sohal
19.01.2017 / 20:00 Uhr

Eine Menschenmasse strömt aus der U-Bahn Station heraus und marschiert wie eine Ameisenarmee gemeinsam in eine Richtung: Zur Premium. Helles Licht, laute Musik und ein endlos langer Gang voller Labels begrüßen die Besucher und mich in der Eingangshalle der Mega-Messe. Mein erster Gedanke: „Wo soll ich hin?“ Wie in einem IKEA Labyrinth folge ich dem schmalen, vorgegebenen Weg. Links und rechts davon sehe ich jeweils 16 Quadratmeter große Stände der Marken mit ihren Kollektionen aufgebaut. Kleiderstangen, Deko-Objekte und lächelnde Standbesitzer reihen sich nacheinander auf. Nach den ersten zehn Ständen gewöhne ich mich an die Atmosphäre und verstehe den aufwendigen Aufbau der Halle. Dann fällt mir auf, dass es sich hier nur um die erste von insgesamt acht Hallen handelt. Mir wird schnell klar: Der Modewahnsinn hat erst begonnen.

Vom Oscar zur PREMIUM

Die Hallen sind gefüllt mit einem Mix aus zeitgenössischer Mode, Casual, Active Wear, Schuhen, Accessoires und Beauty. Und tatsächlich befinden sich unter den zahlreichen Labels auch kleine Ministars. Unter anderem Gabriele Frantzen: „2011 schaffte es einer meiner Ketten in die Oscar Designer Challenge“, erzählt sie. Sie zeigt mir ihre ausgefallenen Choker, Armbänder, Gürtel und fügt hinzu „Blogger, wie Olivia Palermo und Giovanna Battaglia tragen meine Stücke. “Ich ziehe weiter durch die Masse und stelle fest, das nicht nur beim Stand der Münchnerin das Thema Bling-Bling und Auffälligkeit eine Rolle spielt, sondern auch bei vielen anderen Marken. Taschen von Soul Kathriné, Schuhe von Colors of California und SUPERGA oder Kleidung von Les Éclaires oder Blake Seven. „Das ist was gerade überall zu sehen ist. Jeder Blogger trägt momentan solche Statement-Stücke. Es ist einfach in“, erklärt mir Kathrin Brüning von Soul Kathriné.

Bling-Bling und vibrante Farben am Stand von Soul Kathriné.   Copyright: styleranking

Für jeden ist etwas dabei

Ich betrete die nächsten Hallen und bemerke, dass sich bestimmte Farben wiederholen. Rot, Blau, Creme und Pink scheinen die Trendfarben der Saison zu sein. Sei es bei Love Moschino, STINE GOYA, Daks oder TEN117 Berlin. Dutzende Besucher schwingen sich durch die Hallen mit unterschiedlichen Themenbereichen. Im Activewear Bereich befinden sich Sport und Fitness Accessoiremarken, wie S’well und Sportalm Kitzbuhel. Im Gegensatz hierzu treffe ich im Beauty Spot auf eine noch viel größere Masse. Kein Wunder. Ich, als als Make-up Junkie kann das Interesse der zahlreichen Frauen neben mir nur zu gut verstehen. Ich treffe auf Marken, wie JACKS Beauty Department und Schmucklabel LANDRÉ.

Bis zu 1500 Labels haben ihre Stände in den insgesamt acht Hallen der Premium aufgebaut.   Copyright: styleranking

Technology meets Fashion

In Halle fünf erwarten mich etliche Schuh- und Taschenmarken. STOKTON und Any Di sind nur zwei von den über 70 Marken auf dieser Etage. Mit einem breiten Grinsen begrüßt mich Anne Dickhardt, die Gründerin der Marke, an ihrem Stand. Die ehemalige Tennisspielerin hat sich ihre Leidenschaft für Mode zum Beruf gemacht und ihr eigenes Luxushandtaschen Label gegründet. Gemeinsam mit Microsoft stellt sie auf der Premium ihre neuste innovative Tasche vor: Die Surface Edition. „Das Microsoft Surface kann man auf drei unterschiedlichen Arten benutzen. Dementsprechend hat man auch bei der Tasche drei Optionen“, erklärt sie mir. Innerhalb von wenigen Sekunden verwandelt sie die Handtasche in eine Schultertasche. Plötzlich knöpft sie zwei Schnallen an die Unterseite und die Tasche verwandelt sich wieder. Diesmal zu einem Rucksack. „Offiziell wird die Tasche erst ab März erhältlich sein. Bis dahin hüpfe ich von einer Messe zur anderen. Die Premium durfte dabei natürlich nicht fehlen", fügt sie hinzu.

Die Messe lockt viele Besucher. Unter anderem das Duo von Stilding.   Copyright: styleranking

2003 feierte die Premium ihre Premiere mit 70 Marken und 3500 Besuchern im U-Bahn Tunnel unter dem Potsdamer Platz. Seit 2005 findet die internationale Fachmesse in STATION-Berlin statt. Dieses Jahr mit 1400 Kollektionen und ca. 60.000 Besuchern. Das diese Messe zu einer der wichtigsten Hotspots während der Berlin Fashion Week gehört ist daher wohl selbstverständlich. Die beliebtesten Trends und Innovationen aus dem Damen- und Herrenmode, Accessoires, Schuhe und Beautysegment unterschiedlichster High-Class Modemarken werden hier vorgestellt.

Das Ziel der Marken ist klar: Neue Kunden generieren. Dank der Badges mit dem QR-Code ist das Vergessen von Visitenkarten kein großes Problem. Durch das Scannen des Codes werden alle Kontaktinformationen an den Händler weitergeleitet. So bleibt der Modewahnsinn zumindest geordnet.

Follow us