GDS 2016

Schuh- und Accessoiremesse GDS: Auf Trendschätze-Jagd im Schuhhimmel

Daniel Verovic
Von Daniel Verovic
11.02.2016 / 20:35 Uhr

Modefans, deren Herz in den Schuhen klopft, mögen sich zunächst die Augen reiben: High Heels, Stiefeletten, Sneaker, Overknees und Loafer, soweit das Auge reicht. Urban, klassisch, sportlich, pompös und schlicht. Schwarz, knallbunt, schimmernd oder mit Pailletten, Fransen und Fell besetzt. Die Labels: Topmarken wie Levi’s, Peter Kaiser, Dr. Martens Birkenstock oder Buffalo Shoes. Wo wir sind? Die einen kennen es als Schuhhimmel, andere als die Schuh- und Accessoiremesse GDS. Von Mittwoch, dem 10. bis Freitag, den 12. Februar öffnet die international bekannte Messe ihre Hallen und präsentiert uns Schuhtrends der nächsten Herbst/Winter-Saison 2016/17.

Um sich die ersten Trends anzusehen, gesellen sich die beiden GDS-Blogger-Testimonials Julia und Sylvia Haghjoo zu GDS Director Kirstin Deutelmoser und Stargast Ruth Moschner in die Frontrow der STUDIO Show „Maximal Minimal“. Zu stampfenden Beats und in den coolsten Looks der Saison 2016/17 gehüllt, marschieren die Model über den Catwalk. Angeregt tauschen sich die Haghjoo-Schwestern mit der Messe Direktorin aus und erfreuen sich gemeinsam an der Vielfalt von tollen, inspirierenden Looks und ausgefallenem, frischen Schuh. Auch Stargast Ruth Moschner ist sichtlich begeistert. Gesteht sie doch im anschließenden Interview, dass sie eine „Schuh-Psychopathin“ sei.

Wir riskieren keine dicke Lippe, wenn wir festhalten, dass sich hier alle wichtigen und tonangebenden Schuh-Highlights der nächsten Wintersaison versammeln. Und die kommen auf dicken, statt leisen Sohlen! Aber wir wollen mehr! Genauso wie die Schuhlabels, die uns mit mehr Volumen, mehr Bombast und mehr Vielfältigkeit nach der neuen Schuhmode lechzen lassen. Extravagante Brogues, Monks und Loafer bestechen durch dicke, aber dennoch federleichte Sohlen. Sie sind ausgestattet mit viel Profil und sorgen für standfesten Halt und unübersehbare Statements. Besonders angesagt: Spitz zulaufende Pumps bleiben und treten noch stärker auf, knappe, knöchelhohe Stiefeletten und Boots mit Karrée-Leisten kommen. Auf Animalprints muss kein Schuhfan verzichten, begeistern sie dieses Mal aber wieder mehr durch gepflegtere und reduziertere Optik.

Clean, chic und pompös: Die neue Schuhmode im Winter 2016.   Copyright: Messe Düsseldorf / ctillmann

Dröges Messeflanieren gibt es hier nicht: Hier tanzen die Schuhmodels auf den Tischen! Am Stand von Sandalen-Liebling Birkenstock legen die Models eine flotte Sohle aufs Parkett, um die neuen Kreationen gebührend zu feiern. In der Pop Up Market-Lounge fühlt man sich wie auf dem Rummel: Ein Autoscooter bildet die Kulisse für erfolgsversprechende Lifestylemarken und Designschulen. Direkt daneben wird eifrig connected und kommuniziert: styleranking lädt zum Lounge and Learn ein. Hier werden die wichtigsten Themen wie Blogger Relations, Social Media-Strategien und Big Business. Bevor es am Freitag richtig los geht und 150 Fashionblogger zur Blogger Runwayshow und zum anschließenden FashionBloggerCafé shoedition auflaufen.

In der styleranking Lounge and Learn-Area wird connected und über Social Media-Themen diskutiert.   Copyright: styleranking

Das besonders Schöne am Schuhhimmel, pardon, der Schuh- und Accessoiremesse GDS mit seinen 800 Marken aus 32 Ländern: Die aufwändigen, qualitativ hochwertigen und einladenden Messestände der Labels! Hier fühlt man sich stets wie in den Flagshipstores der Brands, erlebt Schuhmode zum Anfassen und Bestaunen. Der hölzerne Outdoor-Look des Camel Active-Stands entführt uns in die Welt der robusten Lifestyle-Marke, der cleane, coole in Weiß Chic von Rockport oder das edle, grau-weiße Ambiente bei Traditionslabel Peter Kaiser – hier bin ich Schuhmensch, hier kauf ich ein! Ach, das geht ja leider nicht. Schade für uns, gut für den Geldbeutel! Aber auch nur bis zur nächsten Herbst/Winter-Saison, wenn die zahlreichen Trendschätze der coolsten Marken endlich in die Läden kommen!

Follow us