Shoperöffnungen

Shop-Guide: Das sind die neuen (Designer-)Stores in Deutschland und Europa

02.09.2015 / 11:00 Uhr

Neben dem neuen Trend Pop-up-Stores zu eröffnen, setzen viele Designer und Modeketten langfristig auf angesagte Modestädte wie Düsseldorf, Hamburg und London. Die Geschäfte werden vergrößert, die Wahl der Location noch gezielter getroffen und passend zum Spätsommer neue Shops eröffnet. Wir stellen euch zehn Labels vor, die in Deutschland und Europa ihre Pforten öffnen oder gerade geöffnet haben. Außerdem verraten wir euch, welche Looks ihr in den neuen Geschäften findet.

Karl Lagerfeld kommt auf die Düsseldorfer Königsallee

Hallo Karl! Der Choupette-Besitzer eröffnet am 3. September seinen zweigeschossigen Flagship-Store Karl Lagerfeld auf der Königsallee in Düsseldorf. Auf mehr als 200 Quadratmetern wird der 81-jährige Star-Designer seine neuste Damen- und Herrenkollektion sowie Accessoires präsentieren. Wir freuen uns auf tolle Trendteile der Herbstkollektion wie den ecrufarbenen Wollmantel, der bereits jetzt unser Modeherz erobert hat. Auch in Hamburg und Berlin geht der Modegott mit zwei neuen Herren-Stores an den Start.

So kuschelig warm: Der Wollmantel von Karl Lagerfeld wartet ab September auf der Düsseldorfer Kö auf uns.   Copyright: Net-a-Porter

Hamburg: Riani und Marc Cain eröffnen

Fans von Riani im Hambug können sich seit Anfang August im ersten deutschen Flagship-Store austoben. Das seit 1968 bestehende Label zeichnet sich vor allem durch exklusive Materialien, perfekte Passform und edle Designs aus.

Marc Cain breitet sich in Hamburg weiter aus. Das international bekannte deutsche Label zog Anfang August in das größere Kaufmannshaus, wo nun fast 300 Quadratmeter zur Verfügung stehen. Ein Besuch lohnt sich also allemal. Außerdem finden wir Marc Cain seit dem 2. Juli im alten Gebäude des Speck Hofs in Leipzig. Der dort eröffnete Franchise-Store ist auf zwei Etagen aufgeteilt und liegt im Herzen der Stadt.

Der Herbst kann kommen: Denn mit diesen schicken Looks von Marc Cain sind wir bestens vorbereitet.   Copyright: Marc Cain

Modeketten-Alarm in Köln: Topshop und Reserved kommen

In Köln eröffnen mit den Modeketten Reserved und Topshop gleich zwei neue lang ersehnte Shops. Das britische Label Topshop startet im kommenden Sommer seinen ersten deutschen Store auf der Schildergasse und übernimmt die derzeitige Geschäftsfläche vom Schuhladen Roland mit über 1.200 Quadratmetern. Die Briten kleckern also nicht, sondern klotzen.

Modeketten-Neuling Reserved aus Polen macht mit günstigen Trendteilen auf sich aufmerksam. In der Nähe des Kölner Neumarkts wird das Unternehmen im Sommer 2016 den Store von Zara übernehmen. Wer also auf der Suche nach kleinen Preisen und tollen Styles ist, wird hier bald fündig.

Ein Stück Italien in München

Edle Schuhe und Accessoires bietet neuerdings Hogan in München. In der Residenzstraße entstand auf 200 Quadratmetern und zwei Etagen ein neues Schuh-Paradies für Frauen und Männer. Die große Auswahl an den sportlichen Schuhen des Labels findet damit genügend Platz.

Wir bleiben im Süden: Ulm heißt das feminin-sportliche Label Luisa Cerano willkommen. Damit setzt das Unternehmen weiterhin auf sein erfolgreiches Shop-in-Shop-Konzept im Süden Deutschlands, das ihr bereits in Mannheim und im Stuttgarter Breuniger-Kaufhaus findet. Die auf Tragbarkeit ausgerichtete Mode von Luisa Cerano wurde bereits von internationalen Models wie Nadja Auermann, Bar Refaeli, Jessica Stam, Julia Stegner präsentiert.

German brands go Europe

Wir überqueren die deutschen Grenzen, bleiben aber bei deutschen Labels: Liebeskind Berlin zieht seit Ende August mit einem Shop im Europark Salzburg ein. Zur Eröffnung gibt es 15 Prozent auf das neue Lieblingsteil!

Das von der Gerry Weber AG übernommene Label Hallhuber expandiert hingegen nach Norwegen: Fünf Läden in Oslo, Trondheim und Alesund werden dort noch im September eröffnen. Das Label mit klassischen, hochwertigen Kleidungsstücken betreibt bereits Shops in Deutschland, Österreich, Belgien, Großbritannien, der Schweiz und den Niederlanden. Das cleane Design von Hallhuber wird sicherlich auch gut bei den skandinavischen Nordlichtern ankommen, wo der Minimalismus quasi geboren wurde.

Alexander Wang says: Hello London!

Last but not least, London: Alexander Wang zog mit seinem ersten europäischen Flagship-Store vor Kurzem in die britische Hauptstadt. Mithilfe des belgischen Architekten Vincent van Duysen baute er ein Postamt im Zentrum vom Stadtteil Mayfair um. In der Albemarle Street steht nun ein skulptureller Store, der in Schwarz und Grau gehalten wurde und alle Linien des Designers präsentiert. Damit kreierte der Designer den wohl heißesten Fashion-Hot-Spot Londons.

Streifen, Khaki und Schwarz erwarten die Besucher des ersten europäischen Stores von Alexander Wang in London.   Copyright: Alexander Wang

Das sind die neuen Go-to's der Designer und Modeketten in Deutschland und dem direkten Ausland. Wer sich einen noch besseren Eindruck von der Mode in den Stores machen will, klickt sich durch die Galerie. Dort haben wir die besten Herbst-Stücke aus den Shops zusammengesucht.

Follow us