Interview

Show&Order-Gründerin Verena Malta: "Wir sind wie Trüffelschweine für Trends und Talente"

11.01.2015 / 12:00 Uhr

In wenigen Tagen befindet sich Berlin im Ausnahmezustand. Die Fashion Week startet am 19. Januar und lockt wieder jede Menge Modehungrige aus der ganzen Republik in die Hauptstadt. Neben der Mercedes-Benz Fashion Week am Brandenburger Tor zeigen auch viele Messen die neuesten Kollektionen der Herbst/Wintersaison 2015/16. Wir sprechen vor dem Start der Modewoche mit Verena Malta, Geschäftsführerin und Gründerin der beliebten Messe Show&Order über die bevorstehende Veranstaltung und welche Auswirkungen die Absage der Bread&Butter für die Messelandschaft in Berlin hat.

styleranking: Zum siebten Mal öffnet die Show&Order im Januar ihre Tore. Wie begann die Erfolgsgeschichte der Messe?

Verena Malta: Seit 15 Jahren bin ich im Messegeschäft beziehungsweise in der Branche tätig. Im Jahr 2000 habe ich die Bread&Butter mit aufgebaut und im Jahr 2010 die Supreme in Düsseldorf etabliert. Mit der Zeit wurde der Wunsch immer größer meine eigenen Visionen umzusetzen und das habe ich mit der Show&Order getan.

styleranking: Mit der Bread&Butter ist gerade eine große Institution des Berliner Messegeschehens verschwunden. Was muss eine Messe mitbringen, um auf dem Markt weiterhin erfolgreich zu bleiben?

Verena Malta: Es ist schwer andere Events zu beurteilen, aber ich denke es ist wichtig verschiedene Messen für verschiedene Segmente anzubieten, um es dem Einkäufer zu ermöglichen, zwischen einer eher kommerziellen bis hin zu einer feinen Auswahl an Labels zu entscheiden. Die richtige Nische zu finden - darauf kommt es an.

Verena Malta ist Gründerung der Show&Order.   Copyright: PR

styleranking: Wie trotzen Sie der Gefahr, dass sich so etwas nicht auch mit der Show&Order wiederholt?

Verena Malta: Warum sind wir denn alle in Berlin? Es geht darum die neuen Trends zu sehen, der Erste zu sein und sich inspirieren zu lassen. Wir alle sind in Berlin, um zu entdecken und genau darauf ist unsere Messe ausgerichtet. Neben bekannten Labels bieten wir die perfekte Plattform für Upcoming Brands.

styleranking: Mit 100 neuen Erstausstellern bekommt die Show&Order erneut ein frisches Gesicht. Welche Neuerungen erwarten uns im Brand-Portfolio?

Verena Malta: Auf mehr als 10.000 Quadratmeter, verteilt auf drei Ebenen, zeigen wir über 250 internationale Brands. Neben den bekannten Marken wie Calvin Klein Jeans, Hale Bob, Arma Leder und Mos Mosh werden über 100 neue Aussteller ihre wertigen und coolen Kollektionen präsentieren. Darunter Anine Bing, Speedway Clothing, Ragdoll Los Angeles und Ravn.

styleranking: Welches Konzept steckt hinter der neuen Area „The Future“?

Verena Malta: Die neue „The Future“ Area bietet gerade jungen Labels eine perfekte Präsentationsfläche inmitten des beeindruckenden Kraftwerks in Berlin-Mitte. Hier werden unter anderem Ostblock Design, Ron Abraham, Les D’arcs, Aleksandra Markowska und Edithetmoi ausstellen.

styleranking: Sie sind bekannt dafür, die Aussteller ihrer Messe auch nach persönlichem Geschmack und Stilempfinden auszuwählen. Inwiefern hat sich der Stil der Show&Order seit ihrer ersten Saison verändert?

Verena Malta: Wir setzen weiterhin auf unser bewährtes Konzept. Wir präsentieren uns cosy, chic und cool – und das in einer urbanen Location - dem Kraftwerk in Berlin-Mitte. Wir sind eine Order-Plattform für Inspiration und für etablierte sowie Upcoming Brands. Wir stehen für das, was kommt und wichtig wird.

Auf mehr als 10.000 Quadratmeter zeigt die Show&Order während der Fashion Week rund 250 Kollektionen.   Copyright: Suzana Holtgrave

styleranking: Die Messe steht unter dem Motto CHASE&DISCOVER. Wie trendaffin ist die Auswahl Ihrer Aussteller?

Verena Malta: Da die Show&Order persönlich kuratiert wird, ist eine meiner Kernaufgaben der Kontakt und individuelle Austausch mit den Ausstellern und Brands. Internationale Trendscouts und Mund zu Mund Propaganda sind hierbei maßgeblich. Natürlich habe ich auch ein starkes Team um mich herum, ohne dessen Hilfe unser Gesamtkonzept nicht funktionieren würde.

styleranking: Die Show&Order adressiert in erster Linie Facheinkäufer. Doch wer ist der Kunde, zudem der Stil und die Aussteller der Messe am besten passen?

Verena Malta: Wir bieten eine Plattform für Trends und Brands aus aller Welt. Das spiegelt sich auch in den Besuchern wieder – sie kommen von überall her. Wir holen die interessantesten Styles und die besten Must-haves. Bei uns sind die Facheinkäufer, Mode-Jäger und Kunden die Sammler.

styleranking: Die Bread&Butter hat mit Barcelona und Seoul erste Auslandsversuche gestartet mit mäßigem Erfolg. Gibt es von Ihrer Seite Überlegungen international zu expandieren?

Verena Malta: Wir lieben Berlin. Und hier gehören wir auch hin, genauso wie unser Messekonzept.

styleranking: Worin bestehen die Stärken Berlins als Mode- und Messenstandort?

Verena Malta: Berlin ist international ein superbeliebter Hotspot. Ein never sleeping place voller Inspiration und Entdeckung. Es gibt keine Stadt, die sich besser eignet, um ein Modejahr zu beginnen. Berlin motiviert, dort gibt es die Aufbruchsstimmung, von der alle eine große Portion mitnehmen sollten. Während der Berliner Fashion Week sprüht die Stadt vor Kreativität, Leidenschaft und Energie. Auf der Fashion Week sind anregende Gespräche, neue Ideen und interessante Menschen vorprogrammiert.

styleranking: Ihre nächsten Schritte und Ziele für die Show&Order?

Verena Malta: Mit unserem bestehenden Kernkonzept möchten wir die Internationalität noch mehr ausbauen. Wir sind wie Trüffelschweine, die die Trends und Talents im Vorfeld entdecken. Sozusagen die Trendschmiede unter den Berliner Modemessen. Viele Brands sind gemeinsam mit uns gewachsen und haben die Chance genutzt, die Plattform als Sprungbrett zu nehmen.

styleranking: Danke für das Gespräch und viel Erfolg.

Follow us