Tipps & Tricks

Strike A Pose! So verleiht ihr eurem #OOTD das gewisse Etwas

Anzeige
Von Kim Ernst
28.03.2017 / 15:00 Uhr

Für junge, modebewusste Frauen sind Blogger und Influencer eine der wichtigsten Inspirationsquellen in puncto Fashion. Hier erspähen sie neue Trendteile, Kombinationsmöglichkeiten und Co. Doch wie präsentieren sich Blogger und Influencer auf ihren #OOTDs – den outfits of the day – am besten? Mit diesen Tipps & Tricks rückt ihr euch und euren Look ins rechte Licht.

Sucht nach einer Location, die zu eurem Outfit passt

Seid euch stets darüber bewusst, dass jedes Foto beim Betrachter einen Gesamteindruck hinterlässt. Heißt: Ihr könnt euch in eurem schönsten Outfit präsentieren – ist das Bild im Ganzen nicht stimmig, nimmt es niemand wahr. Und dient erst recht nicht als Inspiration. Achtet also darauf, dass ihr das Foto in einer Location aufnehmt, die zum Look passt.

So geht es nicht! Hier lenkt der Hintergrund vom Wesentlichen ab. Dadurch verliert das Outfit an Ausdruckskraft.   Copyright: styleranking

Bei der Wahl der Location sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Je nach Outfit könnt ihr beispielsweise vor einem gefrorenen See posen, im Herbstwald oder auf einer unbefahrenen Straße. Auch Häuserfronten, Torbögen und heruntergerockte Straßenbänke können sich für euer Outfit-Shooting eignen. Wichtig ist, dass ihr darauf achtet, dass keine Autos, Menschen oder andere visuelle Störfaktoren (Müll, farbige Werbeplakate etc.) im Hintergrund von euch ablenken.

Taucht hier und da dennoch etwas Unpassendes im Hintergrund auf, könnt ihr ganz einfach Abhilfe schaffen: Stellt eure Kamera so ein, dass ihr Tiefenschärfe erzeugt. So liegt der Fokus auf euch und der Hintergrund verschwimmt. Diesen Effekt könnt ihr nicht nur mit einer Spiegelreflexkamera erzielen, sondern auch mit Smartphones wie dem HUAWEI P9 oder HUAWEI Mate 9. Die beiden Modelle verfügen über integrierte Dual-Lens-Kameras vom Foto-Profi Leica, mit denen ihr unter anderem ganz einfach Tiefenschärfe erzeugen, ISO-Werte verstellen und detailgetreue Schwarz-Weiß-Aufnahmen machen könnt. Für Blogger und Influencer sind die beiden HUAWEI-Smartphones optimales Arbeitswerkzeug.

Die richtige Pose ist Gold wert

Wenn es um eure Haltung beim Outfit-Shooting geht, gilt vor allem eines: Seid locker! Eine verkrampfte Pose oder ein unsicherer Gesichtsausdruck nimmt jedem Foto den Zauber. Um das zu umgehen, könnt ihr vor dem heimischen Spiegel vorab bereits mit einigen Posen experimentieren und verschiedene Gesichtsausdrücke ausprobieren. Wichtig ist, dass ihr dem Fotografen eurer Wahl voll und ganz vertraut. So ist eine Basis für ein angenehmes Shooting geschaffen. Und das soll ja schließlich Spaß machen.

Crew-Member Julia präsentiert ihr Outfit vor einer gigantischen Steinwand, die farblich optimal zu ihrem Look passt und posiert dabei besonders lässig.   Copyright: styleranking

Ihr seid OOTD-Anfänger? Dann beachtet beim Posen einfach die folgenden Tricks: Stellt ihr euch ganz leicht auf die Zehenspitzen, werden eure Beine optisch gestreckt. Stehen eure Beine dabei leicht versetzt hintereinander und ihr befindet euch frontal zur Kamera, fällt das dem Betrachter kaum auf. Grundsätzlich ist es immer wichtig, die Füße nicht direkt nebeneinander zu platzieren, denn das kann sich unvorteilhaft auf die Oberschenkel auswirken. Und scheut ihr den direkten Blick in die Kamera, kann sich auch ein verschmitzter Blick zur Seite auf einem Foto sehen lassen.

Es gibt viele Wege, sein Outfit fotografisch festzuhalten, wenn die Grundlagen für ein gutes Foto geschaffen sind. Welcher Weg der richtige für euch ist, findet ihr von Shooting zu Shooting garantiert ganz einfach selbst heraus.

Follow us