Weltfrauentag

Die 15 erfolgreichsten Selfmade-Frauen in der Modebranche

08.03.2016 / 10:27 Uhr

„Ein Mann kann anziehen, was er will – er bleibt doch nur ein Accessoire der Frau“, sagte die Modeschöpferin Coco Chanel ganz selbstbewusst und macht damit bis heute allen Frauen Mut, aus dem Schatten der Männer herauszutreten und ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen. Diese Überzeugung vertrat natürlich nicht nur Coco Chanel, sondern auch viele andere Frauen, die es in der Mode weit gebracht haben. Jede von ihnen zog ihr Ding durch und nahm so einige Hürden, bevor sie die Karriereleiter immer weiter nach oben kletterte. Und der Aufwand hat sich gelohnt: Die einflussreichen Frauen, die wir euch heute anlässlich des Weltfrauentags 2016 vorstellen, stehen mittlerweile an der Spitze der Modebranche. Ihr Erfolg misst sich allerdings nicht nur in Geld, sondern auch an Einfluss und Statuts. Unsere Top 15 seht ihr hier:

Generation Selfmade-Frauen 2.0: Online-Karrieren in der Mode

Knallige Luftballonschrift, bunte Bilder und witzige Collagen: Der Fashion-Blog "The Blonde Salad" von Chiara Ferragni ist modern und spricht vor allem junge Millennials an. Schon mit 22 Jahren startet die schöne Italienerin, damals noch Jurastudentin, ihren Blog. Nach nur einem Monat verbucht sie bereits rund 30.000 Visits am Tag und wird promt auf die Mailänder Fashion Week eingeladen. Nach einiger Zeit kommt Instagram als meistgenutzte Plattform hinzu, auf der sie ihre Inhalte teilt. Hier verbucht sie aktuell 5,6 Millionen Follower! Mit ihrem Erfolg steigt nicht nur die Follower-Zahl. Ferragni geht Kooperationen mit Luxus-Häusern wie Louis Vuitton, Burberry und Dior ein. Außerdem gelingt ihr ein Durchbruch, mit dem damals keiner gerechnet hat. Als erste Bloggerin schafft sie es auf das Titelblatt der Vogue! Als wenn dieser Triumph nicht schon genug wäre, erfüllt sie sich den Traum jeder Frau: eine eigene Schuhkollektion "The Ferragni Collection". Wer so viel in so kurzer Zeit erreicht hat, verdient auf jeden Fall einen Platz in der Galerie der erfolgreichsten Selfmade-Frauen!

Chiara Ferragni: eine Selfmade-Frau par excellence.   Copyright: Tristan Fewings/Getty Images

Die zweite Selfmade-Frau im Web hat die Branche erst einmal aus der Fassung gebracht: Die Rede ist von Natalie Massenet, Gründerin von Net-A-Porter. Aller Anfang ist schwer: Wir schreiben das Jahr 2000, als sie ihren Online-Shop ins Leben ruft. Massenet gilt lange als Außenseiterin in der Modebranche, weil keiner an ihren Internethandel glaubt, ihr Name ist wenig bekannt. Große Luxus-Marken bezeichnen Online-Shops sogar als geschäftsschädigend. Doch die Unternehmerin gibt nicht auf und verfolgt ihr Konzept weiter unbeirrt! Und das ist auch gut so: Mittlerweile zählt Net-A-Porter zu den erfolgreichsten Online-Versandhäusern für Luxusmode. Massenets Durchhaltevermögen zahlt sich seit mehreren Jahren voll aus. Sie hat über 2500 Mitarbeiter und verkauft über 650 Marken. Diese Frau hat immer an ihre Idee geglaubt und wurde belohnt.

Natalie Massenet hat den Online-Handel mit ihrem Shop Net-A-Porter revolutioniert.   Copyright: Dimitrios Kambouris/Getty Images

Pixie Cuts, Herrenhosen und nackte Haut. Für uns ganz normal, aber das war längst nicht immer so! Im 20. Jahrhundert stellen starke Frauen wie Coco Chanel, Audrey Hepburn und Twiggy die Modewelt auf den Kopf. Sie brechen Regeln, überschreiten Grenzen und machen möglich, was lange als unmöglich galt. Genau wie Chiara Ferragni und Natalie Massenet haben sie etwas in der Welt bewegt. Wer unsere 16 größten Stilikonen des 20. Jahrhunderts sind, erfahrt ihr hier:

"Who run the world? Girls!" singt Beyoncé aus voller Kehle und ruft damit alle Frauen auf, an sich zu glauben. Diese Selfmade-Frauen bieten uns genug Inspiration, an unseren Ideen und Fähigkeiten festzuhalten. Sie zeigen uns, dass wir alles schaffen können, auch wenn keiner an uns glaubt. Passend zum Weltfrauentag erinnern sie uns daran, immer weiterzumachen. Und jetzt ziehen wir unser kleines Schwarzes an, schnappen uns unsere stylischsten Accessoires und regieren die Welt!

Follow us