Tägliche Updates in einer herausfordernden Zeit

Zoe Wees gewinnt Bunte New Faces Music Award

Franziska Gajek
Von Franziska Gajek
15.10.2020 / 16:03 Uhr

15.09.2020, 09:49 UhrGoogle gleicht alle CO2-Emissionen seit Gründung des Unternehmens aus

Google wendet sich jüngst an die Presse, um bekanntzugeben, dass der Suchmaschinen-Marktführer sich für Nachhaltigkeit und Maßnahmen zum Klimaschutz einsetzt. Nach eigenen Angaben wird Google alle CO2-Emissionen seit Gründung des Unternehmens ausgleichen, das betrifft die Emissionen seit 1998. Google sei damit das erste große Unternehmen, das sich zum Ziel setzt, in allen Rechenzentren und Google Campusen weltweit rund um die Uhr (24/7) mit CO2-freier Energie zu arbeiten. Dies sei weitaus schwieriger als der traditionelle Ansatz, den Energieverbrauch mit erneuerbaren Energien auszugleichen, ein neues Ziel, das sich der Internet-Gigant bis zum Jahr 2030 vorgenommen hat.

Google investiert dazu in Technologien, um seinen Partnern und Menschen auf der ganzen Welt dabei zu helfen, nachhaltigere Entscheidungen zu treffen. Zum Beispiel investiert Google in Regionen seiner Zulieferer, um dort neue CO2-freie Energie zu schaffen. Google möchte außerdem 500 Städten dabei helfen, ihre CO2-Emissionen zu reduzieren und über seine Produkte neue Wege finden, um eine Milliarde Menschen nachhaltigere Entscheidungen zu ermöglichen.

"Wir schätzen, dass die Verpflichtungen, die wir heute eingehen, bis 2025 direkt mehr als 20.000 neue Arbeitsplätze in sauberer Energie und den damit verbundenen Industrien in Amerika und auf der ganzen Welt schaffen werden", lässt Google-Deutschland-Pressechef Ralf Bremer verlauten.

Wer sich näher infomieren möchte, findet weitere Infos in einem Blogpost des Google-Chefs Sundar Pichai, sowie im Geo Blog und Cloud Blog, in denen die neuen Maßnahmen erläutert werden. Sundar Pichai wird am Mittwoch, 16. September, um 17.00 Uhr mit einer Videobotschaft im Rahmen des Greentech Festivals in Berlin vertreten sein. Weitere Informationen dazu findst du auf der Webseite des Festivals.

02.09.2020, 12:05 UhrTikTok launcht Kreativitäts-Fonds

TikTok ruft Nutzer*innen dazu auf, sich für einen TikTok Kreativitäts-Fonds zu bewerben. Gleich ob Sportler*in, Musiker*in, Bastler*in oder Gamer*in – der Fonds bietet TikTok-Creators die Möglichkeit, mit ihren Videos Geld zu verdienen und gleichzeitig das Engagement der Community zu fördern.

Wie die Bewerbung funktioniert

Um Zugang zum Kreativitäts-Fonds zu erhalten, erwartet TikTok, dass folgende Kriterien erfüllt werden: Bewerber*innen müssen älter als 18 Jahre sein und mindestens 10.000 Follower*innen haben. Zudem sollten sie in den vergangenen 30 Tagen mehr als 10.000 Videoaufrufe erzielt haben, und die eigenen Inhalte den TikTok-Gemeinschaftsrichtlinien entsprechen.

So geht's:

  1. TikTok über die App öffnen
  2. Unter den Einstellungen des Creator-Accounts den TikTok Kreativitäts-Fonds öffnen und Bewerbung einsenden
  3. Die genannten Aufnahmekriterien kontrollieren und das Mindestalter von 18 Jahren bestätigen
  4. Vereinbarung des TikTok Kreativitäts-Fonds lesen und akzeptieren

Aufgenommene Bewerber*innen können über die persönlichen Fonds-Einstellung einsehen, mit welchen Zuschüssen sie vom Fonds profitieren.

Im vergangenen Monat wurden die ersten ausgewählten Creators für den Fonds bekanntgegeben:

  • Der Showartist und Videoproduzent @rickazas unterhält die TikTok-Community mit amüsanten Videos, in denen er sein sportliches Talent unter Beweis stellt.
  • @cindyklink gibt mit ihren Videos Einblicke in den Alltag als Gehörlose. Zudem beantwortet sie Fragen der Community zu allen Themen, die ihr Leben begleiten.
  • Die bekannte Make-up Künstlerin @viktorijaahlia präsentiert in ihren Videos ihre neuesten Arbeiten und gibt Anleitungen für ihre außergewöhnlichen Make-up Kreationen.
  • TikTok-Creator @esportslehrer lässt die Community an seinem Gamer-Alltag teilhaben und räumt dabei mit dem einen oder anderen Gaming-Klischee auf.
  • Familien-Creator @yasta begeistert die Community mit witzigen Videos, in denen sie über Schwangerschaft, Erziehung und ihr Eheleben berichtet.

Studie zu Gamern*innen

Außerdem hat TikTok anlässlich der internationalen Spielemesse Gamescom im Rahmen einer repräsentativen YouGov-Studie hinterfragt, ob das stereotype Bild von Gamer*innen heute noch zutrifft. Die Umfrage zeigt: Die Mehrheit der deutschen Gamer*innen ist weiblich. Den Gamern*innen ist laut der Umfrag überdies übrigens Karriere und soziales Engagement wichtig. Auf die Frage, von welchen Gaming-Fähigkeiten die befragten Gamer*innen in Ausbildung oder Beruf profitieren, wurden unter anderem strategisches und analytisches Denken (36 Prozent), Stressresistenz (24 Prozent), Kreativität (27 Prozent), Teamfähigkeit und kooperatives Verhalten (26 Prozent) sowie eine hohe Aufmerksamkeit (33 Prozent) genannt.

@rickazas

Got him twice 😂💪🏽 send this to your bro 🙈 @backflipbaris IN STA rickazas ##comedy ##fun ##featurethis

♬ Originalton - rickazas

30.08.2020, 17:32 UhrLuisaViaRoma sammelt für Unicef mehr als eine Million Euro zur Unterstützung der Nothilfe gegen Covid-19 ein

Der Luxusmode-Onlineshop LuisaViaRoma schafft es auch in Zeiten steigender Infektionen, eine Wohltätigkeitsveranstaltung zu organisieren - zum bereits dritten Mal zugunsten von Unicef Italia. In diesem Jahr steht der Kampf gegen Covid-19 im Mittelpunkt.

Die Veranstaltung findet im La Certosa San Giacomo von Capri statt. LuisaViaRoma lädt zu Cocktailempfang, Galadinner und Auktion. Internationale Prominente, Philanthropen und internationale Gäste nehmen am Samstag an dem Event teil und tragen dazu bei, mehr als eine Million Euro an Spendengeldern zusammenzutragen. Unicef will mit der Summe Gemeinden und Beschäftigte im Gesundheitswesen für die Prävention, Erkennung und Behandlung von Covid-19 ausbilden und ausrüsten.

An der Veranstaltung, zu der LuisaViaRoma-Chef Andrea Panconesi lädt, nehmen Künstler wie die Gruppe Clean Bandit, Popstar Rita Ora und der Italienische Tenor Andrea Bocelli teil. Außerdem zu Gast: Alessandra Mastronardi (Botschafterin UNICEF Italia), Natascha Poly, Nathalie Emmanuel, Tina Kunakey, Cindy Bruna, Ezra Miller, Suki Waterhouse, Lorenzo Serafini, Lena Perminova, Hana Cross, Iris Law, Jordan Barrett, Sofia Resing, Valentina Sampaio, Ross McCall, Federico Cesari, Sophia Roe, Chiara Scelsi, Dark Wayne Santana, die deutsche Influencerin Stefanie Giesinger mit Partner und Youtuber Marcus Butler und Influencer-Kollegin Leonie Hanne, Jaime Xie, Cheyenne Maya Carty, Bojana Krsmanovic, Giulia Maenza , Xiayan Guo, Maya Carthy, Ludovica Frasca, Josefine Henning Jensen, Belen Hostalet, Mathilde Gohler, Clara Soccini und Eli Mizrahi.

LuisaViaRoma bietet eine große Auswahl von Produkten etablierter Designer und aufsteigender junger Talente. LuisaViaRoma wurde Anfang der 30er Jahre mit der Eröffnung des physischen Concept Stores in der Via Roma in Florenz gegründet. Seit 1999 gibt es den Online-Shop, der heute 90 Prozent der Einnahmen ausmacht. Das Familienunternehmen befindet sich zu 100 Prozent in Privatbesitz. Andrea Panconesi, der Enkel der Gründerin, leitet das Unternehmen als Vorstand, seine Tochter Annagreta Panconesi arbeitet als Creative Director.

Der Store bietet eine große Auswahl an Kleidung, Schuhen, Taschen, Accessoires, Luxus-Einrichtungsgegenständen und Beauty, mit Produkten für Damen, Herren und Kinder von Designern wie Balenciaga, Vetements, Off-White, J.W. Anderson, Balmain, Dolce & Gabbana, Gucci, Saint Laurent, Valentino, Givenchy, Loewe, Jacquemus und vielen mehr. Die Redaktion von styleranking war selbst auch schon Gast in Florenz - beim jährlichen Influencer*innen-Event - und zwar schon im Jahre 2013.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

@luisaviaroma #LVRinCapri #LVRxRizzoli anzeige

Ein Beitrag geteilt von Stefanie Giesinger (@stefaniegiesinger) am

24.08.2020, 13:41 UhrBeyondGenderAgenda ruft German Diversity Award ins Leben und startet Nominierungsphase

Während die klassichen Medien voll sind von gefühlt drei Themen: Corona, Homeoffice und Donald Trump und es kein anderes Thema zu geben scheint, das aktuell Relevanz besitzt, beobachten wir doch immer wieder Lichtblicke von Initiativen in wichtigen aktuellen und künftigen Themenbereichen - Klimaschutz, Umweltschutz, Digitalisierung oder auch Diversity.

Eine bemerkenswerte Aktivierung kommt von der Düsseldorfer "BeyondGenderAgenda", die sich selbst als "Initiative für Diversität und Inklusion" bezeichnet. Diese richtet 2020 erstmalig den German Diversity Award aus. In acht Kategorien soll außerordentliches Engagement für Diversität ausgezeichnet werden, um der Bedeutung divers besetzter Unternehmenslenker*innen in Deutschland mehr Aufmerksamkeit zu verleihen und einen nachhaltigen Kulturwandel herbeizuführen.

Dazu hat die BeyondGenderAgenda eine Nominierungsphase gestartet. Die geplante Auszeichnung richtet sich an Personen und Unternehmen, die sich in 2020 herausragend für Diversität eingesetzt haben. „Mit der Auszeichnung in einer der acht Kategorien des German Diversity Awards möchten wir außerordentliches Engagement für Diversität würdigen. Wir wollen Unternehmen durch positive Beispiele motivieren, ihre Vorstände und Aufsichtsräte diverser zu besetzen und eine inklusive Unternehmenskultur zu etablieren“, sagt Initiativen-Gründerin Victoria Wagner.

Die Award-Kategorien sollen die BeyondGenderAgenda-Chapter Disability, Ethnicity, Gender, Generation und LGBT+ widerspiegeln. Sie werden um die weiteren kategorien Personality of the Year, Company of the Year sowie Audience Award ergänzt. Die Jury setzt sich aus Vertretern*innen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik zusammen. Für die Gestaltung der Trophäe engagierte BeyondGenderAgenda den Düsseldorfer Künstler Thomas Schönauer.

Der German Diversity Award wird am 18. November 2020 virtuell verliehen. Nominierungen können bis zum 30. September 2020 eingereicht werden. Voraussetzungen und Details liest du unter: GermanDiversityAward.com.

Die Jury

Jolanta Baboulidis (Twitter Germany), Sabine Dietrich (Commerzbank), Kristina Faßler (DIE WELT), Cindy Groenke (Miele X), Sabine Hansen (She4Her Leadership Consulting), Curt Simon Harlinghausen (C5H GmbH), Elke Heitmüller (Volkswagen), Manuela Kampp-Wirtz (BurdaStyle), Diana Kinnert (newsgreen), Lina Maria Kotschedoff (purpose.hub), Raul Krauthausen, (Sozialhelden), Fränzi Kühne (Torben, Lucie und die gelbe Gefahr / TLGG), Daniela Mündler (GenerationCEO), Felicia Mutterer (STRAIGHT), Susanna Nezmeskal-Berggötz (Deutsche Post DHL), Claudia Oeking (Philip Morris), Christoph Pietsch (DDB Group Germany), Gabriela Rauffer (Microsoft), Aida Rizvo, Ilana Rolef-Heberling (PwC), Belgin Rudack (Creditplus Bank AG), Wigan Salazar (MSL), Erik Schäfer (WHU – Otto Beisheim School of Management), Susanne Schmidt (Otto-von-Guericke Universität), Tobias Schönberg (Roland Berger), Thorsten Sperlich (Lixil Emena / Grohe), Martin Spilker (Bertelsmann Stiftung), Katja Suding (FDP), Lea Vajnorsky (Henkel)), Andrea Wasmuth (Handelsblatt), Matthias Weber (Völklinger Kreis – Bundesverband schwuler Führungskräfte), Kathrin Werner (Süddeutsche Zeitung) und Maru Winnacker (Super Group).

Die Partner der Kategorien:

Disability: C5H - Ethnicity: MSL - Gender: BurdaStyle - Generation: LIXIL - LGBT+: Roland Berger - Audience Award: Philip Morris - Personality of the Year: Creditplus Bank - Company of the Year: Henkel

21.08.2020, 13:30 UhrPinterest Beauty-Report zeigt Trend zu individueller Schönheit

Pinterest veröffentlicht den diesjährigen globalen Beauty-Report und erkennt einen eindeutigen Trend. Pinner*innen feiern zunehmend ihre individuelle Schönheit und nutzen Pinterest für individualisierte Inspiration zum Thema Beauty. Wachsende Suchanfragen zu Begriffen wie “Models mit Akne”, “Beauty natürlich” oder “kreative Make-up Looks Männer” verdeutlichen diesen Trend.

Das Thema Beauty steht bei Pinterest hoch im Kurs, sodass die Social Media-Plattform hier mit zwei Funktionen aufstock. Mit dem “Try-on” AR-Filter können Nutzer*innen virtuell Lippenstifte testen. Die Funktion umfasst aktuell mehr als 10.000 Farbtöne. Auf über 48 Millionen Beauty-Pins können diese entdeckt werden.

Der Hautton-Filter ist in der Lage, bestimmte Vorlieben und Stilrichtungen zu erkennen und im Umkehrschluss die passenden Pins und Produkte, abgestimmt auf den eigenen Hautton, anzuzeigen. Das macht es den Nutzern*innen leichter, Käufe abzuschließen.

In Deutschland stehen diese Filter bislang noch nicht zur Verfügung - werden aber zurzeit in diversen Ländern ausgerollt.

Follow us