Bodyshaming

Bodyshaming oder Body Shaming bedeutet, dass Menschen aufgrund ihres Körpers beschämt werden. Das Phänomen ist Teil von Cyber-Mobbing und tritt in Sozialen Netzwerken häufig auf, weil hier zahleiche Influencer*innen und User*innen ein Bild eines perfekten Körpers inszinieren. Unter Bodyshaming fallen jegliche Formen von Diskriminierung, Beleidigung, Mobbing, Demütigung von Menschen aufgrund ihres nicht mit Normen von Attraktivität übereinstimmenden äußeren Erscheinungsbildes. Die häufigste Form ist die Diskriminierung Übergewichtiger.

Obwohl Bodyshaming zumeist durch Beleidigungen Dritter verursacht wird, zählt hierzu auch die ständige Kritik am eigenen Körper. Der Körper wird negativ bewertet oder mit anderen Körpern verglichen. Eine Unterform des Bodyshaming ist die Diskriminierung aufgrund des Körpergewichts oder des Körperbaus, die auch als Fatshaming bei Übergewicht oder Sizeism bezeichnet wird. Für wenig trainierte, häufig männliche Personen mit auffällig niedrigem Körpergewicht (Skinny Shaming) und schmalem Körperbau haben sich Schimpfwörter wie Spargeltarzan oder Zahnstocher etabliert. Auch alte oder behinderte Körper können Opfer von Bodyshaming werden.

Als Gegenteil von Bodyshaming kann denmnach Body Positivity bezeichnet werden. Body Positivity überzeugt die Menschen davon, dass der eigene oder ihr Körper schön ist, auch wenn dieser nicht einem von der Gesellschaft definierten Schönheitsideal entspricht.

Im Influencer Marketing tritt Bodyshaming zudem als Neid-Phänomen auf, wenn z.B. Influencer*innen eine Vielzahl von Fans und Follower*innen verzeichnen und im Rahmen ihrer Kooperationen negative Kommentare auf ihre Posts und Videos bezogen auf ihr Erscheinungsbild erhalten.

styleranking ist der Spezialist für Influencer Marketing seit 2007. Unser Unternehmen agiert als Influencer Marketing-Agentur, von der Kampagnenkreation über Storytelling, Auswahl, Contracting bis hin zur Erfolgsevaluierung. >>> Jetzt unverbindlich anfragen.